Dortmund Tote nach Streit unter Teenagern

Eine 15-Jährige ist am Freitag nach einem Messerstich gestorben. Die 16-jährige Kontrahentin wurde festgenommen.

Auf einem Parkdeck am Bahnhof von Dortmund-Hörde haben sich am Freitag gegen 22.40 Uhr zwei Teenager gestritten. Eine 16-Jährige soll dabei eine 15-Jährige vermutlich mit einem Messer verletzt haben. Das Mädchen ist daraufhin im Krankenhaus an den Stichverletzungen gestorben, wie Staatsanwaltschaft und Polizei in einer gemeinsamen Presseerklärung mitteilten.

Der 16-jährigen Kontrahentin werde nun Totschlag vorgeworfen, sagte der zuständige Staatsanwalt Jörg Schulte-Göbel. Die Jugendliche sei noch am Abend festgenommen worden. Gegen sie wurde am Samstagnachmittag Haftbefehl wegen Totschlags erlassen. Die Jugendliche schweigt zur Tat und hat einen Anwalt hinzugezogen.

Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an. Details zum Tathergang erhofft sich die Polizei durch die Befragung von Zeugen in unmittelbarer Nähe des Parkdecks. Die Mädchen waren den Ermittlungen zufolge Teil einer Jugendgruppe. Warum die beiden Jugendlichen in Streit gerieten, ist bislang unklar, auch fehlt bislang die Tatwaffe.

Am Samstagmittag legten erste Jugendliche Blumen und Kerzen in dem Parkhaus ab. Auf dem Boden des Parkhauses war Blut zu erkennen. Messerattacken auch aus nichtigem Anlass haben in jüngster Zeit immer wieder Schlagzeilen gemacht - erst Ende Januar bei der tödlichen Messerattacke auf einen 14-Jährigen im westfälischen Lünen oder Ende Dezember, als eine 15-Jährige im pfälzischen Kandel durch Messerstiche starb.