Bundesweite Razzia Großeinsatz gegen Kinderpornografie

Operation Susi: In einer bundesweiten Razzia haben Fahnder einem Medienbericht zufolge 470 Wohnungen durchsucht. Das Ziel: die bislang größte illegale Tauschbörse für Kinderpornografie.

Großeinsatz gegen Kinderpornografie: In einer bundesweiten Razzia haben nach Angaben der Bild-Zeitung am Dienstag Fahnder rund 470 Wohnungen in ganz Deutschland durchsucht. Ziel der Operation unter dem Namen "Susi" sei die bislang größte bekannte illegale Tauschbörse für Filme und Fotos mit kinderpornografischem Inhalt gewesen.

Alleine in Nordrhein-Westfalen seien bei 75 Tatverdächtigen Computer und andere Speichermedien sowie Handys beschlagnahmt worden. Ausgelöst worden sei die Aktion durch Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Kassel gegen einen 33-Jährigen aus dem Schwalm- Eder-Kreis in Hessen. Nach Informationen der Bild tauschte der Mann die Kindersex-Fotos per Handy mit anderen. Oberstaatsanwalt

Hans-Manfred Jung aus Kassel habe der Zeitung die Durchsuchung bestätigt. Aus ermittlungstaktischen Gründen habe er aber keine Details genannt.