Berlin Mann will sich nicht von Döner trennen - Polizei trägt ihn aus Bus

Die Liebe zu seinem Essen hat für einen 57-Jährigen in Berlin Konsequenzen.

Die Berliner Polizei hat einen Mann aus einem Bus getragen, weil dieser sich nicht von seinem Abendessen trennen wollte.

Der 57-Jährige stieg am Mittwochabend mit einem Döner ein, obwohl ihm der Busfahrer dies verboten hatte, teilte die Polizei mit. An der nächsten Haltestelle forderte der Busfahrer den Mann dann zum Aussteigen auf. Der 57-Jährige weigerte sich und versuchte daraufhin, den Busfahrer zu schlagen. Dieser rief die Polizei.

Auch die Einsatzkräfte konnten den Fahrgast nicht zum Verlassen des Busses bewegen - dann wurde er auf die Straße getragen.