Beliebteste Kindernamen 2015So nennen die Amerikaner ihre Töchter

Emma, Olivia, Sophia - das sind die beliebtesten Kindernamen in den USA.

Platz 10: Harper

Welche Namen in den USA am häufigsten vergeben werden, ermittelt jährlich die Social Security Administration. Sie zeichnet alle Namen der Kinder auf, deren Eltern eine Sozialversicherungskarte bei der Behörde beantragen. Jede Schreibweise eines Namens wird gesondert betrachtet. So haben etwa Caitlin, Caitlyn, Kaitlin, Kaitlyn und Kaitlynn einen eigenen Platz auf der Liste.

Die Bedeutung von Harper ist profan. Harp ist das englische Wort für Harfe, Harper heißt somit einfach nur Harfenspieler. Oder Harfenspielerin - 2015 ist der Name neu in den Top Ten der amerikanischen Mädchennamen. Kein Wunder: Promitöchter werden seit ein paar Jahren gerne nach dem Saiteninstrument getauft, zum Beispiel die Kleine von David Beckham (im Bild in der Mitte). Auch Ali Wentworth, Lisa Marie Presley und David Grohl haben kleine Harpers zu Hause.

Bild: REUTERS 12. Mai 2016, 11:432016-05-12 11:43:15 © SZ.de/bavo/rus