Architektur in London Ich schwimme mal eben zum Nachbarn rüber

Sky Pool 1 Battersea, London, geplanter Swimming Pool zwischen zwei Häusern

(Foto: Ballymore)

Als wäre ein Swimming Pool nicht exklusiv genug: In London soll ein Schwimmbad zwei Häuser in der Luft verbinden. Ob die Bewohner das wollen?

In Battersea in London, nahe am Fluss, soll ein Gebäudekomplex mit 2000 exklusiven Wohnungen entstehen. Exklusiv, das bedeutet hier auch: Ein Pool mit Glaswänden soll die beiden Häuser wie eine Brücke verbinden - 35 Meter über der Erde.

Das "Himmelsschwimmbad" im zehnten Stock soll eine komplett durchsichtige, freitragende Konstruktion aus 20 Zentimeter dickem Glas sein, etwa 30 Meter lang und sechs Meter breit. An den Enden des Pools, auf den Dächern der Häuser, soll es ein Spa, Sonnenliegen und eine Bar geben - alles mit Blick auf die Houses of Parliament und das Riesenrad London Eye.

Wie verrückt müssen Leute sein, die sich eine Wohnung für mindestens 840 000 Euro mit "Sky Pool" kaufen? Wobei: Möglicherweise ist es eher das Bauunternehmen Ballymore, das etwas zu hoch hinaus will. Der britische Guardian zitiert einen Einkaufsmakler reicher Klienten mit den Worten, die Pläne seien "wahrhaftig übergeschnappt" und "absurd".

Dabei wäre der Bau aus sozialen Gesichtspunkten vielleicht sogar begrüßenswert: Nachbarn kommen sich bestimmt viel näher, wenn sie mal eben rüberschwimmen können.

Sky Pool 2 Battersea, London, geplanter Swimming Pool zwischen zwei Häusern

(Foto: Ballymore)