Anschläge in Belgien Aachenerin als Todesopfer von Brüssel identifiziert

Die Frau wurde nach den Anschlägen am Dienstag vermisst. Nun bestätigt die Polizei ihren Tod.

Unter den Todesopfern der Anschläge von Brüssel ist auch eine Frau aus Aachen. Sie starb bei dem Attentat am Flughafen der belgischen Hauptstadt. Das teilte die Aachener Polizei mit.

Die Frau galt nach den Anschlägen zunächt als vermisst. Ihr Ehemann war Berichten zufolge am Dienstag mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden. "Nach heutigen Hinweisen der belgischen Polizei teilen wir mit, dass die bislang als vermisst geltende Ehefrau als ein Todesopfer des Anschlages am Brüsseler Flughafen identifiziert wurde", hieß es nun in der offiziellen Erklärung.

Weitergehende Angaben wollte die Aachener Polizei aus Rücksicht auf die Angehörigen nicht machen.

Bei den Anschlägen auf den Flughafen und die U-Bahn in Brüssel waren am Dienstagmorgen 31 Menschen getötet und etwa 300 verletzt worden. Aus dem Auswärtigen Amt war am Donnerstag verlautet, dass unter den Verletzten au deutsche Staatsangehörige "im einstelligen Bereich" seien. Bis auf eine schwerverletzte Person hätten diese aber die Krankenhäuser wieder verlassen können. Aus dem Ministerium hieß es zudem bereits, es könne nicht ausgeschlossen werden, dass Deutsche auch unter den Todesopfern seien.

Wer sind die Opfer von Brüssel?

Noch ist wenig über die Toten und Verletzten der Anschläge bekannt. Woran das liegt - und was man trotzdem schon weiß. Von Kathleen Hildebrand und Paul Munzinger mehr ...