4. Dezember 2012 17:23 Dominikanische Republik TV-Moderator zündet Zauberer an

Interviewt sollte er in der Sendung werden, Zaubertricks vorführen - doch plötzlich stand US-Magier Wayne Houchin in Flammen. Der Moderator einer dominikanischen TV-Sendung hatte Houchin eine brennende Flüssigkeit über den Kopf gegossen. Offenbar mit Absicht.

Bei einem offenbar fehlgeschlagenen Feuertrick vor laufenden Kameras hat ein amerikanischer Magier Brandverletzungen erlitten. Der Moderator der Sendung Closer to the Stars im dominikanischen Fernsehen habe ihm während der Aufzeichnung unvermittelt eine brennende Flüssigkeit ins Gesicht geschüttet, erklärte der Zauberkünstler Wayne Houchin.

Er bereite rechtliche Schritte gegen den Moderator Franklin Barazarte vor. "Ich habe immer noch große Schmerzen, aber ich erhole mich", sagte Houchin. Er habe Verbrennungen im Gesicht, an der Kopfhaut und an den Händen erlitten. Der Angriff sei beabsichtigt gewesen. "Der Moderator ist nicht gestolpert und hat es (die Flüssigkeit) nicht versehentlich auf mich geschüttet. Er wollte mich damit übergießen."

Der 29-jährige Houchin, der aus Kalifornien stammt, hatte zuletzt im Discovery Channel die Show Breaking Magic moderiert. Er war im Rahmen seiner Tour Curiosities 2012 zusammen mit seiner Ehefrau Frania in die Dominikanische Republik gereist. Er sollte in der Sendung Closer to the Stars zusammen mit zwei weiteren Magiern auftreten und interviewt werden.

Barazarte kündigte bei der Aufzeichnung an, er wolle Houchin seinen "Segen" geben, wie der US-Magier erklärte. Er forderte einen der anderen Zauberkünstler, BJ Bueno, auf, ihm eine Flasche des entzündlichen Duftwassers Agua de Florida zu reichen, das bei schamanischen Ritualen eingesetzt wird. Dann bat Barazarte Houchins Ehefrau, ihm die Flüssigkeit in die hohlen Hände zu gießen. Bueno sollte das Duftwasser mit einem Feuerzeug anzünden. Auf den Trick sei niemand vorbereitet gewesen, sagte Houchin.

Als die Flüssigkeit Feuer gefangen habe, habe der Moderator diese auf Houchins Kopf geschüttet und sie ihm ins Gesicht gerieben. Die Show wurde nicht ausgestrahlt, im Internet kursiert jedoch ein Handy-Video von dem Zwischenfall. Darin ist zu sehen, wie sich der US-Magier von Schmerzen gequält auf der Bühne wälzt. "Das ganze Studio stand unter Schock", erklärte Houchin.