Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 27°
  • Chronologisch
  • Relevanz
180518_IlluStaatRecht
Digitalisierung Gestern noch Versprechen, heute schon Bedrohung

Das Netz voller Freiheit, Quasimonpole, Cyberkriege: Der rasante technische Fortschritt lässt bisherige Maßstäbe rasch veralten. Der Staat muss schneller reagieren, sonst gewinnen nur die Reichen und Starken. Von Matthias Drobinski

Katholische Kirche Am Abgrund

Was da in Chile geschieht, ist einmalig: Mehr als 30 Bischöfe, eine ganze Bischofskonferenz, bietet ihren Rücktritt an. Von Matthias Drobinski

Stereotype Richtig problematisch

Christian Lindner liegt falsch: Wer fremd aussieht, muss nicht die Vorurteile gegenüber Fremden ausräumen. Der FDP-Chef setzt damit doppelte Standards an Menschen mit heller und dunkler Hautfarbe. Ein Spitzen-Politiker wie er sollte bedenken, wie er formuliert. Von Matthias Drobinski

2AEF13F4-F132-4E1F-BB44-43E53D6373DF
Christian Lindner Ein Spitzenpolitiker sollte bedenken, was und wie er redet

Wer fremd aussieht, muss nicht die Vorurteile gegenüber Fremden aus dem Weg räumen: Warum die Bäckerei-Anekdote von FDP-Chef Lindner problematisch ist. Kommentar von Matthias Drobinski

Kirche Beschäftigt im Diesseits

Kreuzerlass, Trump und das aufgekündigte Iran-Abkommen: Der Katholikentag in Münster steht im Zeichen der aktuellen Politik. Von Matthias Drobinski

Kirche und AfD Ärger und Streit

Der Katholikentag sucht die Auseinandersetzung mit der AfD. Zu einer Podiumsdiskussion wird erstmals ein Vertreter der Partei geladen - mit Folgen. Von Matthias Drobinski

2018-05-09T211143Z_947562395_RC1D6100C250_RTRMADP_3_GERMANY-CHURCHDAY
Katholikentag in Münster Den Frieden zu wollen ist eben nicht mehr banal

Lange war das Reden vom Weltfrieden wohlfeil. Zu weit weg war der Krieg von Deutschland. Es wäre Zeit für eine neue Friedensbewegung gegen das Ohnmachtsgefühl in Europa. Kommentar von Matthias Drobinski

Katholikentag Die Kanzlerin predigt das Reden

Angela Merkel erklärt in Münster ihre Maxime im Kampf gegen das Böse in der Welt: beharrlich bleiben und zäh verhandeln. Von Matthias Drobinski, Münster

Katholikentag in Münster Veränderung von unten statt Reform von oben

Frauen auf der Kanzel, Geschiedene bei der Kommunion: Beim Katholikentag in Münster hoffen viele Gläubige auf eine Öffnung ihrer Kirche - und wenn sie von den Gemeinden selbst ausgeht. Denn die Zeit drängt. Von Matthias Drobinski, Münster

GYI_956992418
SZ Espresso Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

… gestritten wird - ein Überblick von Matthias Drobinski. Frühstücksflocke Viva la Diva. Samstagabed beginnt … Von Antonie Rietzschel

Katholikentag Friedenssuche in Münster

Kruzifixe in Bayern, der Umgang mit dem Islam, Antisemitismus - es gibt jede Menge aktueller Themen. Weiterer Konfliktstoff: die Gästeliste. Von Matthias Drobinski

Vatikan Päpstliche Weisung an deutsche Bischöfe

Dürfen Protestanten aus gemischt-konfessionellen Partnerschaften zur Kommunion? Diese Frage entzweite die Bischofskonferenz, der Papst sollte entscheiden. Er tat dies salomonisch. Von Matthias Drobinski

Wölfe Raubtiere, was sonst

Sind 40 tote Schafe ein Grund zur Panik? Der Mensch sollte sich ein rationales Verhältnis zum Wolf zulegen. Von Matthias Drobinski

91ED9BB0-2B37-4EF8-A1CC-2B1736C25938
Wolfsbestand Der vernünftige Wolf ist eine Illusion

Nach der Attacke auf eine Schafherde im Schwarzwald fragen sich viele, ob Mensch und Wolf wirklich nebeneinander leben können. Sie können - doch wir müssen unsere Maßstäbe ändern. Kommentar von Matthias Drobinski

dpa_5F990200898C88A9
Kreuz-Erlass Kardinal Marx wirft Söder Spaltung vor

Exklusiv "Wenn das Kreuz nur als kulturelles Symbol gesehen wird, hat man es nicht verstanden": Der Chef der Deutschen Bischofskonferenz kritisiert den bayerischen Ministerpräsidenten für dessen Kreuz-Erlass scharf. Von Matthias Drobinski und Jakob Wetzel

dpa_5F991C003BF8F313
Kardinal Marx zum Kreuz-Erlass "Das Kreuz lässt sich nicht von oben verordnen"

SZplus Welche Auswirkungen hat Markus Söders Kreuz-Beschluss? Reinhard Marx, der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, über die Bedeutung des Kruzifixes und die Grenzen der Politik. Interview von Matthias Drobinski und Jakob Wetzel

Kopftuchstreit Sind so kleine Mädchen

… letztlich in die gleiche Richtung. Obwohl Matthias Drobinski Irritationen im Verhältnis zur Demokratie durchaus …

Katholische Kirche Auf hartem Pflaster

Die Bischofskonferenz ist tief gespalten in der Frage, ob auch evangelische Ehepartner an der Eucharistie teilnehmen dürfen. Nun muss der Münchner Kardinal Marx einen schweren Gang nach Rom antreten. Von Matthias Drobinski

51921402
Übergriffe auf Juden Deutschland muss dem Antisemitismus widerstehen

Es ist nicht Aufgabe der Juden im Land, die Judenfeindschaft zu bekämpfen; es ist Aufgabe des gesamten Staates und seiner Bürger. Kommentar von Matthias Drobinski

890019-01-02
SZ Espresso Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

… gemacht hat, geht es nicht, kommentiert Matthias Drobinski. Bund winken milliardenschwere Mehreinnahmen aus … Von Anne Kleinmann

35323094
Arbeitsrecht Wenn Toleranz verordnet werden muss

Kirchliche Arbeitgeber müssen künftig besser begründen können, wenn sie bestimmte Menschen nicht beschäftigen wollen. Und das ist richtig so. Kommentar von Matthias Drobinski

GYI_906343184
SZ Espresso Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige

… für dessen Kreuz-Erlass scharf. Von Matthias Drobinski und Jakob Wetzel Polizei verschweigt Anschlag … Von Xaver Bitz

Papst Mea Culpa

Franziskus entschuldigt sich bei Chiles Missbrauchsopfern - mit mutigen Worten, aber auch aus gutem Grund. Von Matthias Drobinski

22DEA8DE-E8F7-4792-B14C-60099B5DE43B
Religion Der Islam gehört zur deutschen Debatte

Wer fragt, ob der Islam sich hierzulande integrieren lässt, ist noch lange kein Islamfeind. Doch wie Seehofer, Dobrindt und die NRW-Regierung das Thema angehen, ist zum Fürchten. Ein Kommentar von Matthias Drobinski

7F1590E0-9B85-43C7-9FFD-B4383EDB1A3B
Kommentar zur Hundeattacke Vom Menschen zum Monster gemacht

Was soll mit einem Hund geschehen, der seinen Halter getötet hat? Er kann nicht "Schuld tragen" im menschlichen Sinne, hat aber auch nicht die Rechte eines Menschen. Kommentar von Matthias Drobinski

Vatikan "Freut euch und jubelt"

Papst Franziskus veröffentlicht eine Anleitung zum Heiligwerden. Das Dokument dürfte weniger Sprengkraft entfalten als vorige Schreiben. Von Matthias Drobinski

Weitere Briefe Unverhältnismäßig

… Ignorant "Religiöses Mobbing" vom 28. März: Matthias Drobinski hat recht, wenn er der Bild-Zeitung Alarmismus …

Konfessionelle Presse Botschaft sucht Empfänger

Wie unabhängig können und sollen kirchennahe und kirchenfinanzierte Medien sein? Eine aktuelle Debatte lässt tief blicken. Früher von Millionen gelesen, fokussiert sich die christliche Publizistik heute zunehmend auf ihre Fans. Von Matthias Drobinski

dpa_5F98F400D04EA0CE
Antisemitismus in Schulen Religiöses Mobbing ist kein Fall für Toleranz

Wenn muslimische Kinder andersgläubige Mitschüler drangsalieren, muss das deutliche Konsequenzen haben. Doch die nun bekannt gewordenen Fälle sind kein "Islamismus-Trend" an Grundschulen. Kommentar von Matthias Drobinski

1957602F-307B-4258-A4E5-CC9E3A983263
Katholische Kirche Eichstätter Bischof will hohe Geistliche entmachten

Exklusiv Nach einem millionenschweren Finanzskandal in der Diözese Eichstätt plant Gregor Maria Hanke tiefgreifende Reformen. Doch der Bischof stößt auf Widerstand - und steht selbst in der Kritik. Von Matthias Drobinski, Nicolas Richter und Katja Riedel

dpa_14971A00C22ACBE2
Katholische Kirche Blinde Flecken beim Vermögen

Exklusiv Die Finanzskandale in der katholischen Kirche nehmen kein Ende, jede Diözese hat ihre eigene Vorstellung von Transparenz. Die katholischen Bistümer streiten nun darüber, ob strengere Bilanzen sie vor neuen Affären schützen können. Von Matthias Drobinski, Nicolas Richter, Katja Riedel

3erCollage_16-9
Finanzskandale Die katholische Kirche streitet ums Geld

Exklusiv Das Erzbistum München und Freising ist eines der reichsten in Deutschland, darum teilt es sein Vermögen mit ärmeren Bistümern - bis jetzt. Wegen mangelnder Transparenz stellt es die Solidarität infrage. Von Matthias Drobinski, Nicolas Richter und Katja Riedel

Vatikan Altersweisheiten für junge Leute

Antibürgerlich und konsumkritisch, so gibt sich Papst Franziskus in seinem neuen Interviewbuch. Streitthemen wie das Frauenpriestertum fehlen, stattdessen spricht er über Haustiere, Alkohol und Raffgier. Von Matthias Drobinski

Kopftuch Erst das Recht, dann der Gottesglaube

… am Internationalen Frauentag schreibt Matthias Drobinski: "Religionsfreiheit ist das Recht auf gegenseitige … Kopftuch im Gerichtssaal zu ertragen." Nein, Herr Drobinski, eine Richterin mit Kopftuch ist ganz und gar … von Aulock, München Weder Kreuz noch Tuch Herr Drobinski fordert mehr Toleranz für das Tragen islamischer …

Geburtstag Sendungsbewusst

Er bezeichnete Joseph Ratzinger als Großinquisitor und die katholische Kirche als Diktatur - und trotzdem blieb er ihr treu: An diesem Montag wird der Theologe Hans Küng 90 Jahre alt. Seit Jahrzehnten erforscht er das Verbindende zwischen den Religionen. Von Matthias Drobinski

Schule Halb-Profis

Seiteneinsteiger als Lehrer gesucht - die Fehlplanung rächt sich. Von Matthias Drobinski

Vatikan "Törichtes Vorurteil"

Fünf Jahre ist Papst Franziskus jetzt im Amt. Die wichtigste Würdigung kommt von seinem Vorgänger Benedikt: Der lobt ihn als "Mann tiefer philosophischer und theologischer Bildung." Die Unterschiede zu ihm selbst lägen in Stil und Temperament. Von Matthias Drobinski

CDDF294B-8A56-400F-A22D-DEEF0456E45C
Fünf Jahre Papst Franziskus Der Karneval ist vorbei

Kein Goldkreuz, nur selten ein Purpur-Umhang, stets tritt er bescheiden auf. Als Papst Franziskus hat Jorge Mario Bergoglio vor allem sein eigenes Amt enorm verändert. Manche Kardinäle sollen die Wahl heute bereuen. Von Matthias Drobinski

3291120071ED0906
SZ Espresso Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige

… ihre Wahl bereuen. Einzelheiten von Matthias Drobinski Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige … Von Dorothea Grass

SZ Espresso Das Wochenende kompakt - die Übersicht für Eilige

… Papst Franziskus geschieht, schreibt Matthias Drobinski in seinem Nachruf. Marine Le Pen als Chefin des … Von Matthias Fiedler

Nachruf Der Vorausdenker

Kardinal Karl Lehmann, langjähriger Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, führte ein Leben für den Dialog - trotz aller Konflikte mit dem Vatikan. Von Matthias Drobinski

9079_Lehmann
Zum Tod von Kardinal Lehmann Der Intellektuelle des Herrn

Als Vorsitzender der Bischofskonferenz hatte Karl Lehmann Konflikte mit dem Vatikan und ertrug manche Demütigung. Über einen außergewöhnlichen Kirchenmann, der vorausdachte, was nun unter Papst Franziskus geschieht. Nachruf von Matthias Drobinski

530785-01-02
Tourismus Sage mir, wohin du reist, und ich sage dir, wer du bist

Manche Region und Stadt kann den Touri-Ansturm kaum noch bewältigen. Dies liegt auch daran, dass Reisen nicht mehr nur der Erholung dienen soll, sondern auch als Ausdruck der Persönlichkeit gilt. Kommentar von Matthias Drobinski

Kopftuch-Urteil Recht auf Zumutung

Darf eine Rechtsreferendarin aus religiösen Gründen im Gerichtssaal ihr Haar bedecken? Nein, hat nun der Bayrische Verwaltungsgerichtshof entschieden. Doch auch, wenn der Fall ein Grenzfall ist: Das Urteil schränkt die Religionsfreiheit zu sehr ein. Von Matthias Drobinski

B0E7CE66-FE34-4FF5-B500-D3D81A4295AE
SZ Espresso Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige

… Neutralität nicht gerecht, kommentiert Matthias Drobinski. Bundesregierung will Auslandseinsätze verlängern … Von Tobias Dirr

0CAFC843-9E81-4A63-A4A6-77F8E150127E
Kopftuch-Urteil Ein glaubensfreier Gerichtssaal ist eine Fiktion

Das Urteil der Richter wird dem Verhältnis zwischen individueller Glaubensfreiheit und staatlicher Pflicht zu Neutralität nicht gerecht. Es ist zumutbar, eine Frau mit Kopftuch im Gerichtssaal zu ertragen. Kommentar von Matthias Drobinski

D4ED7CD3-5D5B-40BA-AABF-CAEA93C924E2
Wertedebatte Anleitung zum Konservativsein

Eine gesunde Gesellschaft braucht beides: die drängenden Visionäre und die bedächtigen Bewahrer. Ein kluger Konservativismus gibt Deutschland Maß und Haltung. Kommentar von Matthias Drobinski

Staat und Parteien Grenzen des Amtes

Ministerin Wanka darf in ihrer Funktion zu Recht nicht vor der AfD warnen - wohl aber kann sie dies als Person tun. Von Matthias Drobinski

dpa_5F98AA00AA45A19C
SZ Espresso Diesel-Fahrverbote, Datenanalyse zum Bundestag, Wanka vs. AfD

… Das Urteil ist richtig, kommentiert Matthias Drobinski, denn eine Ministerin dürfe "ihre Amtsautorität … Von Juri Auel

imago81826514h
Entscheidung in Karlsruhe Wanka gegen AfD - warum das Urteil richtig ist

Das Bundesverfassungsgericht beschränkt zu Recht die Meinungsmacht der Regierung: Eine Ministerin darf ihre Amtsautorität nicht missbrauchen, um der eigenen Partei zu nützen und anderen zu schaden. Kommentar von Matthias Drobinski