Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 14°
  • Chronologisch
  • Relevanz
Digitalisierung Auch der Sanddorngarten will vernetzt sein

Mit einem Online-Shop ist es nicht getan: Vielen Mittelständlern macht die unumgängliche Digitalisierung zu schaffen. Zu Besuch bei einem Betrieb, der im Umbau steckt. Von Christine Prußky

Digital-Experte Alles auf den Prüfstand

Die Digitalisierung eines Betriebs betrifft nicht nur Produktion und Vertrieb. Auch das Geschäftsmodell muss hinterfragt werden. Interview von Christine Prussky

Arbeitsrecht Zweite Ehefrau bekommt Witwenrente - die des Klägers nicht

Ein Mann wollte seiner Gattin die Ansprüche seiner Exfrau übertragen. Prinzipiell darf er das - dem Kläger aber hilft das nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Von Larissa Holzki

Elterngeld Für das ausgefüllte Formular zahlen Eltern bis zu 500 Euro

Der Antrag auf Elterngeld ist komplex und verunsichert Mütter und Väter. Berater, Juristen und Kaufleute schlagen daraus Profit. Von Lea Hampel, Esslingen am Neckar

Video
Kiel Lotsenstewardess bekocht Seemänner auf Leuchtturm

Video Lotsenstewardess Jutta Steffen bekocht müde Seemänner auf Deutschlands einziger Lotsenstation auf einem Leuchtturm in der Kieler Bucht.

Europäische Union Hungern für ein Praktikum

Fast vollwertige Arbeit, aber kein Cent Lohn: Nicht jeder kann sich diese Art der Berufserfahrung leisten. Weltweit streiken deshalb Hospitanten - auch in Brüssel. Von Markus Mayr, Brüssel

Fachkräftemangel Wenn der Fahrgast ewig wartet

Lokführer dringend gesucht - weil mehr als 1000 von ihnen fehlen. Die Bahn buhlt um Nachwuchs und will vor allem das schlechte Image des Berufs korrigieren. Von Marco Völklein

OECD-Studie Deutschland hängt an traditionellem Familienmodell

In keinem Land Europas tragen Frauen so wenig zum Familieneinkommen bei wie hierzulande. Dabei arbeiten deutsche Frauen im Schnitt mehr als ihre Männer. Von Constanze von Bullion, Berlin

Job-Kolumne 2100 Euro netto für den Soldaten

Daniel hat sich für elf Jahre bei der Bundeswehr verpflichtet. In der Freizeit spricht er allerdings nicht über seinen Beruf. Die neue Folge der Job-Kolumne. Von Max Sprick

Büro Was tun, wenn der Kollege ständig krank zur Arbeit kommt?

Björn S. stört nicht nur die Ansteckungsgefahr, sondern auch die Leidensmiene des Kollegen. Nun bittet er den SZ-Jobcoach um Rat.

Recht so Neue Urteile

Riskieren Arbeitnehmer die Kündigung, wenn sie Kollegen massiv beleidigen? Muss die Firma Weiterbildungskosten auch dann tragen, wenn der Mitarbeiter nicht besteht?