Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 29°
  • Chronologisch
  • Relevanz
dpa_5F98C4003D6109E0
Augsburg Vier Männer verkaufen Grabsteine illegal weiter und werden verurteilt

Sie boten unter der Hand Grabräumungen an und schafften die Steine zur Seite. Der Leiter des Augsburger Friedhofs will nichts von "Mauscheleien" gewusst haben. Von Christian Rost, Augsburg

100 pro imago sport-1.25506471-HighRes
Wohnungsbau Häuser für alle

SZplus Der Architekt Titus Bernhard baute bisher Villen für Reiche, sehr groß, sehr luxuriös, sehr teuer. Jetzt will er lieber Sozialwohnungen entwerfen. Über einen Sinneswandel. Von Gerhard Matzig

dpa_5F999A00C640DF3C
Schwaben Geldstrafen für Hakenkreuz: "Wir fanden das recht lustig"

Ein 30-Jähriger hinterlässt einem Freund in Augsburg ein Hakenkreuz auf dem Dach - eine "dumme Gaudi". Jetzt müssen beide jeweils mehr als 5000 Euro zahlen.

dpa_5F997800C10088B8
Schwaben Sachbearbeiter geht einfach heim - Panne kostet Augsburg fast drei Millionen Euro

Der Mann fühlte sich schlecht und verließ sein Büro - ohne einen wichtigen Antrag zu bearbeiten. Für die Stadt hätte das noch viel teurer werden können. Von Christian Rost, Augsburg

Augsburg Hotels laden AfD-Politiker aus

Parteitag der Rechtspopulisten ist in der Stadt nicht willkommen Von Christian Rost, Augsburg

Augsburg CSU im Sinkflug

Studie des Bund Naturschutz Aufstocken statt neu bauen

Von Christian Sebald, Augsburg

lukas.barth_20180418lmb01345131_20180418114801
Verfassungsschutz Innenminister Herrmann will mit Kurzfilmen gegen Linksextremismus vorgehen

Am Wochenende werden zum Landesparteitag der AfD in Nürnberg gewaltbereite Aktivisten erwartet. Die Stadt gilt als eine Hochburg der Linksextremen. Von Claudia Henzler, Nürnberg

Hochwasserschutz Protest gegen Fällaktion

Stadt Augsburg lässt knapp 100 alte Bäume abholzen

Demonstrationen AfD-Parteitag: Polizei befürchtet Krawalle

Das Präsidium Augsburg plant seinen bislang größten Einsatz - etwa 2000 Beamte werden zusätzlich im Einsatz sein.