Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Wissenschaft

Vogelgrippevirus H5N2 im Nordosten Chinas ausgebrochen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Peking (dpa) - Chinesische Behörden haben den Ausbruch des Vogelgrippevirus H5N2 im Nordenosten des Landes gemeldet. Auf einem Geflügelhof in der Provinz Hebei seien mehr als 125 000 Hühner geschlachtet worden, berichtete die Staatsagentur Xinhua. Dort waren rund 4000 Hühner verendet. Am Mittwoch hatte China erstmals einen Todesfall bestätigt, der auf das bis dahin nur unter Vögeln bekannte Virus H10N8 zurückgeht. Eine 73-Jährige war im Dezember gestorben.