Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 19°

Technik

"EVE: Valkyrie - Warzone" kommt ohne Virtual Reality aus

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Köln (dpa/tmn) - Rund 18 Monate nach Veröffentlichung des Space-Simulators "EVE: Valkyrie" wird das Spiel auch für Systeme ohne Virtual Reality veröffentlicht. Unter dem neuen Namen "EVE: Valkyrie - Warzone" können ab dem 26. September auch Piloten ohne Oculus Rift und HTC Vive in riesigen Weltraumschlachten fliegen.

"EVE: Valkyrie - Warzone" ist als Cross-Plattform-Spiel angelegt und verbindet PC- und Konsolenspieler mit und ohne VR. Für die PC-Version haben die Entwickler eine Gamepad- und eine Tastatur-Maus-Steuerung umgesetzt. Einige Besonderheiten der VR-Versionen wie etwa der Rundumblick fehlen. Dafür gibt es neue Raumschiffe und Mehrspieler-Modi wie ein im Weltall angesiedeltes Capture the flag.

"EVE: Valkyrie - Warzone" wird rund 30 Euro kosten. Wer das Spiel bereits besitzt, wird kostenlos per Software-Update auf den neuesten Stand gebracht, erklärte Entwickler CCP Games auf der Videospielemesse Gamescom (Publikumstage 23. bis 26. August).