Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Verkehr - Goldisthal

Ausstellung zur ICE-Trasse in Goldisthal weiter geöffnet

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Goldisthal (dpa/th) - Das Informationszentrum der Deutschen Bahn zum Bau der ICE-Hochgeschwindigkeitstrasse durch den Thüringer Wald bleibt im südthüringischen Goldisthal vorerst bestehen. Die Ausstellung, die die Tunnel- und Brückenbauarbeiten auch multimedial darstellt, sei auch nach der kompletten Inbetriebnahme der ICE-Strecke Berlin-München weiter geöffnet, sagte ein Bahn-Sprecher auf Anfrage. "Wir gehen davon aus, dass Goldisthal als DB Infopunkt bis Jahresmitte für Besucher erhalten bleibt." Seit Eröffnung des Zentrums im Jahr 2008 seien jährlich etwa 10 000 Besucher gekommen, die sich über das Milliardenprojekt mit seinen ingenieurtechnisch aufwendigen Bauten informierten.