Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 19°

Verkehr - Dortmund

Nach ICE-Unfall in Dortmund Einschränkungen bis Mittwoch

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Dortmund (dpa/lnw) - Reisende und Pendler müssen rund um den Dortmunder Hauptbahnhof noch voraussichtlich bis Mittwoch mit Einschränkungen rechnen. Drei Wochen nach einem ICE-Unfall sollten die Reparaturarbeiten an den Gleisanlagen eigentlich am Montag beendet sein. Nach Angaben eines Bahn-Sprechers konnten aber die am Wochenende geplanten Schweißarbeiten wegen zu hoher Temperaturen nicht durchgeführt werden. Ein zusätzlicher Bautrupp werde jetzt in der Nacht auf Dienstag eingesetzt, um die Arbeiten nachzuholen, wie der Sprecher am Montag sagte.

Am 1. Mai hatten zwei aus den Schienen gesprungene Wagen eines ICE mehrere Weichen am Dortmunder Hauptbahnhof zerstört. Die Weichen wurden inzwischen ersetzt. Am vergangenen Wochenende wurde noch der Schotter im Gleisbett verdichtet. Bei dem Unfall waren zwei Menschen leicht verletzt worden. Der Sachschaden geht nach Angaben der Bahn in die Millionenhöhe. Die Ursache des Unfalls ist noch nicht geklärt.