Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 19°

Lebensmittel - Stuttgart

Trotz Frostschäden: Winzer erwarten guten Jahrgang 2017

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Stuttgart (dpa/lsw) - Im Frühjahr sorgten massive Frostschäden noch für Frust, doch zum Start der Weinlese zeigen sich die Winzer nun positiv überrascht. Die Qualität sei hervorragend, auch wenn es von der Menge her keinen großen Jahrgang geben werde, sagte Hermann Hohl, Präsident des Württembergischen Weinbauverbands, der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten" (Dienstagsausgabe).

Während vor einigen Monaten noch mit Einbußen von teils mehr als 60 Prozent gerechnet wurde, schätzt Hohl den Ausfall nach derzeitigem Stand in den Weinbergen auf durchschnittlich etwa 30 Prozent im gesamten Weinbaugebiet. In diesen Tagen hat überall im Land die Lese bei Acolon, Dornfelder, Müller Thurgau und Portugieser begonnen. Alles spreche derzeit dafür, dass die Lese in kurzer Zeit über die Bühne gehe, sagte Hohl den beiden Zeitungen.