Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 16°

Finanzen

Vorsicht vor unseriösen Geldanlage-Angeboten am Telefon

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa/tmn) - Verbraucher sollten sich keine vermeintlich lukrativen Geldanlagen am Telefon aufschwatzen lassen. Dabei handele es sich oft um Werbeanrufe von unseriösen Anbietern, die mit hohen Renditen Kunden locken wollen. Darüber informiert der Bundesverband deutscher Banken in Berlin.

Anleger sollten sich auf solche Gespräche nicht einlassen, empfiehlt der Verband. Verbraucher können sich außerdem nach einem Werbeanruf ohne vorheriger Zustimmung bei der Bundesnetzagentur beschweren. Dafür benötigt die Agentur Angaben unter anderem zum Datum und Uhrzeit des Anrufes und zur beworbenen Dienstleistung. Beschwerden sind per E-Mail, Online-Formular oder auch postalisch per Formular-Ausdruck möglich.

Wer bereits in die Falle eines Telefonbetrügers getappt ist, sollte sich schnell bei der Polizei melden.