Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 26°

Finanzen - Schwerin

MV Werften im Finanzausschuss: Gutachter berichtet

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Schwerin (dpa/mv) - Die millionenschweren Schiffbau-Vorhaben der MV Werften sind heute (13.00 Uhr) Thema im Finanzausschuss des Landtags. Ein Gutachter soll zum aktuellen Stand berichten. Hintergrund ist, dass für die Finanzierung des Baus zweier großer Kreuzfahrtschiffe wahrscheinlich Staatsbürgschaften zwischen 700 und 800 Millionen Euro nötig werden.

Die MV Werften GmbH mit ihren Standorten in Wismar, Rostock-Warnemünde und Stralsund haben nach eigenen Angaben rund 2000 Mitarbeiter. Die Genting-Gruppe hatte die drei ehemaligen Nordic-Werften im Frühjahr 2016 für 240 Millionen Euro übernommen. Rund 1400 Menschen waren damals beschäftigt. Künftig sollen große Kreuzfahrtschiffe gebaut werden. Für das erste wurde im März mit dem symbolischen Zuschnitt der ersten Stahlplatte der offizielle Baustart gefeiert.