Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 20°

Bahn - Töging am Inn

Zug kracht an Bahnübergang in Auto: drei Verletzte

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Töging am Inn (dpa/lby) - An einem unbeschrankten Bahnübergang in Oberbayern ist ein Zug in ein Auto gekracht. Bei dem Zusammenprall am Sonntagabend bei Töging am Inn (Kreis Altötting) wurden nach Polizeiangaben zwei Personen in dem Auto sehr schwer verletzt, eine erlitt leichtere Verletzungen. Der Zug entgleiste. Die 34 Reisenden im Zug blieben laut Polizei unverletzt. Der Lokführer erlitt einen Schock.

Der Regionalzug war nach Polizeiangaben in Richtung München unterwegs. Zwischen Mühldorf am Inn und Töging am Inn wurde ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet, wie die Deutsche Bahn auf Twitter schrieb. Der Streckenabschnitt bleibe am Montag zu Betriebsbeginn noch gesperrt, sagte ein Bahnsprecher in Berlin. Grund seien Unfalluntersuchungen und Reparaturarbeiten. Wie lange die Sperrung dauern wird, konnte er noch nicht sagen. Die Regionalbahn auf dieser Strecke fährt zwischen München und Simbach am Inn in Niederbayern.