Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 23°

Volleyball - Schwerin

SSC Schwerin im Europacup-Halbfinale gescheitert

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Istanbul (dpa/mv) - Volleyball-Meister SSC Palmberg Schwerin hat den Einzug ins Finale des europäischen CEV Cups verpasst. Die Mecklenburgerinnen kassierten am Dienstagabend beim türkischen Top-Team Eczacibasi VitrA Istanbul vor 850 Zuschauern im Burhan Felek Voleybol Salonu nach 75 Spielminuten eine glatte 0:3 (18:25, 19:25, 20:25)-Niederlage. Schwerin hatte bereits das Hinspiel vor einer Woche mit 0:3 verloren.

Dabei spielte die Mannschaft von Trainer Felix Koslowski auch in Istanbul phasenweise immer wieder gut mit. Doch vor allem gegen die serbische Nationalspielerin Tijana Boskovic konnte die Mannschaft des 33-Jährigen wie schon im ersten Halbfinale in Schwerin auch in der Zweitauflage nichts ausrichten. Erfolgreichste Punktesammlerin beim deutschen Rekordmeister war Louisa Lippmann, die zehn Punkte auf ihrem Konto verbuchen konnte.

Damit scheiterte der elffache deutsche Meister zum vierten Mal in Folge in einem europäischen Halbfinale an einer türkischen Mannschaft. Im vergangenen Jahr war für den SSC im Challenge Cup gegen Bursa BBSK Schluss, 2016 schieden die Norddeutschen im CEV Cup gegen Galatasaray Daikin Istanbul aus, und 2015 erwies sich im Challenge Cup ebenfalls Bursa BBSK als eine Nummer zu groß.