bedeckt München 31°

Triathlon

Ironman-EM bleibt in Frankfurt - Kein Umzug nach Hamburg

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Frankfurt/Main (dpa) - Die Ironman-Europameisterschaften bleiben nach Aussage von Pressechef Stefan Jäger in Frankfurt am Main. Er dementierte damit einen Bericht des "Hamburger Abendblatts", wonach für 2017 der Triathlon-Klassiker von der hessischen Metropole nach Hamburg umziehen soll.

"Es gibt keine Veranlassung, etwas zu ändern", sagte Jäger am Montag und verwies auf den Erfolg des Rennens in Frankfurt. "Das wäre so, als würde sich Apple vom Smartphone verabschieden." Der Sprecher von Ironman Europe schloss aber nicht aus, dass irgendwann ein Ironman-Rennen in der Hansestadt stattfinden könnte. Frankfurt gilt nach Hawaii als bedeutendste Ironman-Veranstaltung weltweit.

Im vergangenen August hatte die chinesische Dalian Wanda Group die World Triathlon Corporation (WTC) vom Finanzinvestor Providence für 650 Millionen Dollar gekauft und besitzt nun die Lizenzen an den Marken Ironman und Ironman 70.3.

Laut "Hamburger Abendblatt" soll Wanda auch kurz vor der Übernahme von Lagardère Unlimited Event stehen. Das Unternehmen veranstaltet den Hamburger Triathlon, der seit 2009 Bestandteil der WM-Serie über die olympische Distanz ist und als größte Triathlon-Veranstaltung der Welt gilt.

Die Ironman-EM in Frankfurt startet in diesem Jahr am 3. Juli. Titelverteidiger ist Jan Frodeno, der im Oktober 2015 auch den WM-Titel auf Hawaii holte. Beim Ironman in Frankfurt sind jedes Jahr mehrere hunderttausend Zuschauer an der Strecke.