Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 23°

Tischtennis

ITTF-Chef Weikert kandidiert bei Tischtennis-WM 2017

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hannover (dpa) - Thomas Weikert aus Limburg wird bei der Tischtennis-WM 2017 in Düsseldorf für eine weitere Amtszeit als Präsident des Weltverbandes (ITTF) kandidieren. Das bekräftigte der Rechtsanwalt vor dem Abflug zur Team-WM nach Kuala Lumpur.

Bei den Titelkämpfen von Sonntag bis zum 6. März findet auch ein ITTF-Kongress statt, Wahlen zum Präsidium des Weltverbandes sind aber diesmal nicht vorgesehen.

In den vergangenen Wochen hatten die deutschen Spitzenspieler Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov, der bei der WM wegen Rückenproblemen fehlt, den Weltverband in Zeitungsinterviews kritisiert. Sie bemängelten die Qualität der Bälle, unzureichende Kontrollen der Schlägerbeläge und die schlechte Ausrichtung von Turnieren.

"Das hat unser Verhältnis nicht getrübt. Teilweise haben sie ja recht", erklärte Weikert. Der frühere Präsident des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) hatte das Amt des ITTF-Chefs nach dem Rücktritt seines Vorgängers Adham Sharara aus Kanada im September 2014 übernommen.