Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 14°

Tennis

Ex-Profi Berrer wünscht sich Boris Becker beim DTB

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Stuttgart (dpa) - Ex-Profi Michael Berrer würde eine Zusammenarbeit des Deutschen Tennis Bundes mit Boris Becker sehr begrüßen.

"Wenn man es sich finanziell erlauben kann, den besten deutschen tennisspieler aller Zeiten im Team zu haben, dann muss man die Chance nutzen", sagte Berrer im Interview der "Heilbronner Stimme". "Er würde uns allen viel, viel bringen. Auch den Spielern. Denn Boris ist ein laufendes Tennislexikon. Dieses Wissen sollten wir nutzen."

Der 36-jährige Berrer arbeitet ab sofort für den DTB im Bereich der Kontaktpflege sowie Akquise von Sponsoren. Becker hatte jüngst gesagt, dass der DTB sich wünsche, dass er eine Rolle im Davis-Cup-Team übernehme. "Ich stehe ihm sehr positiv gegenüber: Boris Becker ist wieder dort angekommen, wo er hingehört. Während der Australian Open hat er eine extrem gute Vorstellung als Experte bei Eurosport abgegeben", sagte Berrer. Außerdem habe der 49 Jahre alte Becker viele Menschen wieder zum Tennis gebracht.