Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 23°

Snowboard

Raceboarder verabschieden sich mit Erfolg aus Bad Gastein

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Bad Gastein (dpa) - Die deutschen Raceboarder haben sich einen Tag nach dem eher durchwachsenen Jahresauftakt mit Platz zwei im Team-Wettbewerb vom Weltcup in Bad Gastein verabschiedet.

Das Duo Selina Jörg und Stefan Baumeister kam beim Parallel-Slalom in Österreich bis ins Finale und unterlag dort dem Heim-Team um Sabine Schöffmann und Alexander Payer. "Das Ergebnis ist eine Genugtuung für gestern", sagte Jörg. "Es ist schon cool, mal im Team auf dem Podest zu stehen. Es ist zwar etwas anderes, aber es zählt genau so viel wie ein Einzelpodest. Ich freue mich sehr für Stefan." Für Baumeister war es das erste Weltcup-Podestresultat.

Am Freitag waren nur Cheyenne Loch und Alexander Bergmann ins Viertelfinale vorgedrungen. Loch wurde in der Endabrechnung Siebte, Bergmann verbuchte Platz fünf. Für Patrick Bussler, Baumeister, Daniel Weis und Jörg war bereits im Achtelfinale Schluss. Die zuletzt am Schien- und Wadenbein verletzte Anke Karstens hatte es erst gar nicht in die Finalläufe geschafft.

Bei den Herren gewann der Bulgare Radoslaw Jankow im Finale gegen Maurizio Bormolini aus Italien. Die Damen-Konkurrenz entschied Jekaterina Tudegeschewa aus Russland für sich. Julia Dujmovits aus Österreich wurde am Freitag Zweite.