Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Skispringen

Skispringerin Vogt gelingt wieder gute Platzierung

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hinzenbach (dpa) - Skisprung-Olympiasiegerin Carina Vogt hat beim Weltcup im österreichischen Hinzenbach wieder eine gute Platzierung geschafft.

Nachdem sie am Vortag mit Platz fünf den lang erhofften Sprung zurück in die Weltspitze geschafft hatte, gab es dann aber wieder einen Rückschlag. Die Degenfelderin kam lediglich auf Platz 17. Beste Deutsche war da Anna Ruprecht, die mit einem starken zweiten Sprung auf 87 Meter noch auf Rang 14 nach vorn kam.

Eine besondere Show veranstaltete einmal mehr die Japanerin Sara Takanashi. Sie flog an beiden Tagen der Konkurrenz förmlich davon und landete ihre Weltcup-Siege 40 und 41. Am Sonntag pulverisierte sie zudem den Schanzenrekord der Österreicherin Daniela Iraschko Stolz. Die neue Bestweite steht nun bei 98 Meter und damit zwei Meter weiter als zuvor.

"Für mich persönlich ist es ein kleiner Sieg", sagte Vogt nach Platz fünf. Nach einem Sturz in Japan, bei dem sie sich eine leichte Gehirnerschütterung zugezogen hatte, hatte sie das Gefühl für die richtige Anfahrtsposition verloren. Das holte sie sich nun auf ihrer Lieblingsschanze zurück. "Die Selbstverständlichkeit fehlt noch etwas", meinte die Degenfelderin.