Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Skispringen - Willingen (Upland)

Neuer Wettkampf-Modus beim Skispringen in Willingen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Willingen (dpa) - Bei der Olympia-Generalprobe der Skispringer in Willingen soll ein neuer Wettkampfmodus getestet werden. Beim Weltcup vom 2. bis 4. Februar 2018 im Sauerland wird es dadurch zusätzliche Spannung geben, den Top-Athleten winkt ein Extra-Preisgeld. Bei dem Format "Willingen Five" wird neben den beiden Tageswertungen eine neue Gesamtwertung eingeführt, in die auch der Qualifikationssprung vom Freitag einfließt. Dadurch können die Athleten bei insgesamt fünf Sprüngen Punkte sammeln. Der Gesamtsieger erhält am Ende neben den üblichen Prämien für die Tageswertung ein Extra-Preisgeld von 25 000 Euro.

"Wir freuen uns auf diesen neuen Wettkampfmodus bei unserem Kult-Weltcup, weil es von Anfang bis Ende auch um eine Gesamtwertung geht", sagte Jürgen Hensel, der Präsident des SC Willingen und Organisations-Chef des Weltcups. Das Format erinnert an die "Raw Air"-Tour in Norwegen, die im vergangenen Winter zum ersten Mal in Oslo, Lillehammer, Trondheim und Vikersund stattfand.