Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Skeleton

Skeletonpilot Jungk verpasst im Weltcup Podiumsplatz

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Whistler (dpa) - Skeletonpilot Axel Jungk hat beim Weltcup in Whistler seinen dritten Podiumsplatz in diesem Winter verpasst. Der 24-Jährige vom BSC Sachsen Oberbärenburg kam auf der Olympia-Bahn von 2010 nur auf Rang neun.

Nach zwei Läufen hatte er 2,25 Sekunden Rückstand auf Seriensieger Martins Dukurs. Der Lette verwies seinen Bruder Tomass mit 0,28 Sekunden Vorsprung auf den zweiten Rang. Der Oberhofer Michael Zachrau landete zwei Hundertstelsekunden hinter Jungk auf Platz zehn.

In der Weltcup-Gesamtwertung baute Martins Dukurs seine Führung nach sechs Läufen mit nunmehr 1350 Punkten aus. Jungk fiel mit 1122 Punkten auf den vierten Rang zurück. Zachrau ist mit 864 Zählern Siebter.