Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 21°

Rodeln

Geisenberger und Hüfner verpassen Sieg in Lettland

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Sigulda (dpa) - Rund drei Wochen vor der Heim-WM sind die deutschen Rennrodlerinnen um Natalie Geisenberger noch nicht in Topform. Beim fünften Weltcup der Saison im lettischen Sigulda fuhr die Olympiasiegerin auf den dritten Rang.

Bei eisigen Temperaturen holte sich die Russin Tatjana Iwanowa den vierten Weltcup-Sieg ihrer Karriere. "Tatjana ist hier keine Unbekannte. Sie ist auf ihrer Hausbahn sehr stark gefahren", sagte Geisenberger, die mit ihrem Ergebnis zufrieden war.

Nach langer Verletzungspause zeigte Geisenbergers Teamkollegin Tatjana Hüfner aufsteigende Form und sicherte sich mit dem zweiten Rang ihre beste Weltcup-Platzierung in diesem Winter. "Das zeigt, dass es noch geht", sagte sie. Trotz kleiner Fahrfehler seiner Athletinnen zeigte sich auch Bundestrainer Norbert Loch "mehr als zufrieden" mit dem Ergebnis. Europameisterin Dajana Eitberger wurde Sechste. Die Weltmeisterschaft am bayerischen Königssee am 30. und 31. Januar bildet den Höhepunkt des diesjährigen Rodel-Winters.