bedeckt München 25°

Pferdesport

Springreiter Krieg fünfter Deutscher beim Weltcup-Finale

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Warendorf (dpa) - Der Nachwuchsreiter Niklas Krieg darf beim Weltcup-Finale in Göteborg reiten. Der 22-Jährige aus Villingen rückt im Ranking auf den entscheidenden 18. Platz auf.

Die vor ihm liegenden Edwina Tops aus Australien und Audrey Coulter (USA) hatten sich nicht über die Westeuropa Liga qualifizieren können. "Das freut mich für den Jungen, er hat derzeit einen Lauf", kommentierte Bundestrainer Otto Becker.

Krieg hatte im Januar überraschend das Weltcup-Springen in Leipzig gewonnen. Dadurch erhielt er ein Startplatz für das Turnier in Zürich, wo er in der Weltcup-Prüfung als bester deutscher Starter Platz fünf belegte. So kam er im Qualifikations-Ranking nach elf Stationen auf Rang 20 und rückte am Ende zwei Plätze auf.

Ihr Ticket für das Final-Turnier in Göteborg sicher haben auch Christian Ahlmann aus Marl, Marcus Ehning (Borken), Marco Kutscher (Bad Essen) und der in Belgien lebende Daniel Deußer. Bei den Springreitern wird der Weltcup-Sieger erst beim Finale ermittelt. Dafür gibt es 18 Startplätze für Reiter aus Westeuropa.