bedeckt München 29°

Olympia

Tschechien entschuldigt sich für Olympia-Boykott 1984

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Prag (dpa) - Das Tschechische Olympische Komitee hat sich dreißig Jahre nach den Olympischen Sommerspielen in Los Angeles bei Sportlern für den Boykott der Veranstaltung entschuldigt.

"Wir müssen den Mut haben zu sagen, was richtig, was falsch und was eindeutig Betrug war", sagte der Komitee-Vorsitzende Jiri Kejval nach einer Mitteilung. Rund 20 tschechoslowakische Athleten hatten vor der Boykottentscheidung Medaillenhoffnungen. "Wir waren damals im produktivsten Alter, aber die Zeit lässt sich nicht zurückbringen", sagte der Handballer Jiri Liska. Der Boykott vor dem Hintergrund des Ost-West-Konflikts war mit Sicherheitsbedenken begründet worden.