bedeckt München 31°

Leichtathletik

Hochspringerin Friedrich: Comeback in der Halle

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Frankfurt/Main (dpa) - Die deutsche Hochsprung-Rekordhalterin Ariane Friedrich plant ihr Comeback nach Babypause noch für diese Hallensaison.

"Das Ziel ist die Teilnahme an den deutschen Meisterschaften Ende Februar in Leipzig", sagte ihr Trainer Günter Eisinger der Deutschen Presse-Agentur. Davor wolle Friedrich noch bei zwei, drei kleineren Meetings starten, diese stünden aber noch nicht fest.

"Körperlich ist Ariane fit. Die Frage ist, ob sie noch diesen Killerinstinkt im Wettkampf hat", meinte Eisinger. Die Betreuung des eineinhalb Jahre alten Töchterchen Amy erfordere immer mal wieder Änderungen im Trainingsplan. Friedrich startet noch für die LG Eintracht Frankfurt, wohnt aber inzwischen zusammen mit Bob-Olympiasieger André Lange bei Erfurt.

Friedrich hatte 2009 bei der WM in Berlin Bronze gewonnen. Sie war im gleichen Jahr Hallen-Europameisterin und schraubte den deutschen Freiluft-Rekord auf 2,06 Meter. Seit den Olympischen Spielen 2012 in London, wo sie in der Qualifikation ausschied, war sie nicht mehr bei internationalen Meisterschaften am Start. Danach warf sie eine Knieoperation zurück. "Ich hoffe, dass ich noch einmal den Anschluss an die Weltspitze erreiche und wunderbare spannende, Olympische Spiele in Rio erleben kann", hatte Friedrich kürzlich gesagt. "Dafür arbeite ich momentan sehr hart."