Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Leichtathletik

Dibaba und Souleiman rennen Hallen-Weltrekorde

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Stockholm (dpa) - Äthiopiens Langstrecken-Ass Genzebe Dibaba über die Meile und ihr Trainingspartner Ayanleh Souleiman über die selten gelaufenen 1000 Meter haben in Stockholm Hallen-Weltrekorde aufgestellt.

Die 25-Jährige siegte bei dem Leichtathletik-Sportfest in 4:13,31 Minuten und blieb damit deutlich unter der alten Bestmarke von Doina Melinte. Die Rumänin hatte am 9. Februar 1990 in East Rutherford/USA 4:17,14 Minuten benötigt. Für Dibaba war es ihr erstes Rennen überhaupt über eine Meile.

Die Freiluft-Weltmeisterin und -Weltrekordlerin über 1500 Meter setzte damit auch ihre Rekordserie in Stockholm fort: 2014 war sie hier Bestzeit über 3000 Meter gerannt, ein Jahr später über 5000 Meter. Souleiman, der 23-jährige aus Dschibuti, erreichte das Ziel über 1000 Meter nach 2:14,20 Minuten. Die alte Bestmarke hielt der Däne Wilson Kipketer mit 2:14,96 Minuten aus dem Jahr 2000. Souleiman war vor zwei Jahren Hallen-Weltmeister über 1500 Meter.

Bei der dritten Station der Indoor Tour des Weltverbandes IAAF belegte Marie-Laurence Jungfleisch aus Stuttgart im Hochsprung den dritten Platz. Die WM-Sechste überflog 1,92 Meter und damit zwei Zentimeter weniger als zuletzt in Karlsruhe. Mit 1,95 Meter setzte sich die zweifache Europameisterin Ruth Beitia aus Spanien durch.