Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 19°

Leichtathletik - Dortmund

Schon 150 000 Leichtathletik-EM-Tickets für Berlin verkauft

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Dortmund (dpa) - Für die Leichtathletik-Europameisterschaften vom 7. bis 12. August in Berlin sind bereits 150 000 Eintrittskarten verkauft worden. "Das ist nach den 100 000 der zweite wichtige Schritt. Damit sind wir sehr zufrieden. Das gab es bisher sechs Monate vor einem EM-Beginn noch nie", sagte Frank Kowalski, Geschäftsführer der Leichtathletik-EM-GmbH, am Samstag vor Beginn der deutschen Hallenmeisterschaften in Dortmund.

Das Motto "Das Sport Festival" zeige schon, "dass es eine besondere EM wird. Wir haben 48 Disziplinen. Und wir haben mehr zu bieten als zwei Tore in 90 Minuten", meinte Kowalski mit Blick auf das größte internationale Sportereignis des Jahres im Olympiastadion. Einige Qualifikationen und alle Siegerehrungen werden in der Berliner City stattfinden.

"Die Leichtathletik kann Gänsehaut-Feeling für über eine Woche bieten", meinte Jürgen Kessing, Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV). Der Anspruch bei dieser Heim-EM sei es, "dass das Stadion gut gefüllt ist".

Von den bisher verkauften 150 000 Tickets gingen mehr als 30 Prozent ins Ausland, Bestellungen kamen aus 46 Ländern. Bei einer Kapazität des Olympiastadions von 62 000 Zuschauern wären bei insgesamt zehn Sessions insgesamt 620 000 Karten absetzbar. "Zielgröße sind etwa 350 000 Zuschauer", sagte Kowalski. Das wirtschaftliche Ziel seien 275 000 abgesetzte Eintrittskarten: "Die müssen wir erreichen, um eine schwarze Null zu schreiben."