Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Leichtathletik - Berlin

Kugelstoßen bei Leichtathletik-EM in Berlin im Stadtzentrum

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa) - Der Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes Clemens Prokop hat bekräftigt, dass die Europameisterschaft 2018 in Berlin sehr zuschauerfreundlich werden soll. "Wir wollen ein sehr komponiertes Programm machen, sodass in kurzer Zeit eine Entscheidung der anderen folgt", sagte er in einem Interview der Zeitungen der "Funke Mediengruppe" (Samstag).

Zudem kündigte er als Chef des Organisationskomitees der EM an, die "Stadtleichtathletik voranzutreiben". So sei es geplant, zum Beispiel die Kugelstoß-Wettbewerbe am Breitscheidplatz im Berliner Stadtzentrum auszutragen.

Dennoch werde das Berliner Olympiastadion weiter für die Leichtathletik benötigt. Es sei das einzige deutsche Stadion für internationale Wettkämpfe. "Der Berliner Bürgermeister hat angekündigt: Die Laufbahn bleibt", stellte Prokop fest, nachdem Pläne über einen Umbau zu einem reinen Fußball-Stadion mit dem Hauptnutzer Hertha BSC angedacht waren.