Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Leichtathletik - Berlin

ISTAF: Fünf Olympiasieger beim Stabhochsprung-Spektakel

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa) - Fünf Olympiasieger, das brisante Bruderduell der Hartings im Diskusring und ein Stabhochsprung-Spektakel versprechen auch bei der fünften Auflage des ISTAF Indoor attraktive Leichtathletik. Für die Hallen-Show am 26. Januar in der Berliner Mercedes-Benz-Arena hat nun auch Thiago Braz da Silva zugesagt. Der Brasilianer gewann 2016 in Rio de Janeiro Olympia-Gold im Stabhochsprung. Das teilten die Veranstalter des weltweit größten Hallenmeetings am Donnerstag mit.

Da Silva trifft auf den Weltrekordler und London-Olympiasieger Renaud Lavillenie aus Frankreich und den Polen Piotr Lisek. Auch die Weltmeister Raphael Holzdeppe (Zweibrücken) und Shawnacy Barber aus Kanada sind am Start.

"Wir freuen uns, dass so viele Top-Athleten mit dem ISTAF Indoor und dem tollen Berliner Publikum ins Leichtathletik-Superjahr 2018 starten. Der spektakuläre Stabhochsprung-Wettbewerb ist diesmal so hochkarätig besetzt wie noch nie", sagte Meeting-Direktor Martin Seeber.

Zu den Olympiasiegern gehören auch die beiden Berliner Diskus-Asse Robert und Christoph Harting sowie US-Sprinterin Tianna Bartoletta, die das 60-Meter-Rennen gewinnen will. Eine starke Konkurrentin dürfte die deutsche Top-Sprinterin Gina Lückenkemper sein, die jetzt für Bayer Leverkusen startet. Im WM-Vorlauf über 100 Meter war sie 2017 in London in 10,95 erstmals unter elf Sekunden geblieben.