Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 12°

Handball

Gensheimer und Reichmann kehren ins DHB-Team zurück

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Dortmund (dpa) - Kapitän Uwe Gensheimer und Europameister Tobias Reichmann kehren für die wichtigen EM-Qualifikationsspiele gegen Slowenien ins Aufgebot der deutschen Handball-Nationalmannschaft zurück.

Bundestrainer Christian Prokop berief die beiden Stammkräfte in sein 18 Spieler umfassende Aufgebot für die Partien gegen den WM-Dritten am 3. und 6. Mai. Beim Länderspiel-Debüt des neuen Coaches im April gegen Schweden hatten Gensheimer und Reichmann noch gefehlt, da sie von ihren Clubs Paris St. Germain und KS Vive Kielce keine Freigabe erhalten hatten. Die DHB-Auswahl spielt zunächst in Slowenien, drei Tage später kommt es in Halle/Westfalen zum Rückspiel.

"Slowenien hat sich unter Trainer Veselin Vujovic kontinuierlich entwickelt und im Januar eine sehr gute Weltmeisterschaft gespielt. Dieser Gegner ist spielerisch stark und kämpft über 60 Minuten", sagte Prokop. Nach zwei Siegen aus zwei Spielen führt Deutschland die Vierergruppe vor den Slowenen an. Die ersten beiden Teams qualifizieren sich direkt für die EM Anfang 2018 in Kroatien.

Der 38-jährige Prokop wird seine Spieler vom 1. Mai an in Frankfurt/Main auf seine ersten Pflicht-Länderspiele vorbereiten. Rückraumspieler Julius Kühn wird ihm fehlen. Der Gummersbacher hatte sich am Ostermontag einen Innenbandanriss zugezogen und fällt bis zu acht Wochen aus.