bedeckt München 31°

Fußball

«Süddeutsche», WDR, NDR: DFB vertuschte Hinweise auf Korruption

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Frankfurt/Main (dpa) - Der DFB hat in der Affäre um die WM 2006 nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung", des NDR und des WDR jahrelang Dokumente und Hinweise vertuscht, die auf Korruption oder zumindest dubiose Geschäfte hindeuten. Das hätten Recherchen ergeben, schrieb die "SZ". Die Medien stützen sich auf die Ermittlungen der Kanzlei "Freshfields". Der Ex-Vize-Generalsekretär Stefan Hans soll gegenüber den Ermittlern von einem "Hochreck" der Verschleierung gesprochen haben. Freshfields untersucht die Affäre im Auftrag des DFB. Hans war im Zuge des Skandals vom Verband gekündigt worden.