bedeckt München 28°

Fußball

Sky zu Beckenbauer als Experte: Beobachten Entwicklung

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Unterföhring (dpa) - Der Pay-TV-Sender Sky verwehrt sich gegen eine Vorverurteilung von Franz Beckenbauer in der WM-Affäre. Gleichzeitig lässt das Unternehmen offen, inwiefern Auftritte des 70-Jährigen als Experte anstehen.

"Was seine Mitwirkung auf dem Sender anbelangt, stehen wir in engem Austausch mit seinem Management und beobachten außerdem aufmerksam die weitere Entwicklung", teilte Sky auf Anfrage mit.

Beckenbauer tritt bei Sky unter anderem im Rahmen der Übertragungen von Champions-League-Partien auf. "Franz Beckenbauer ist als langjähriger Sky Experte ein überaus geschätzter Partner unseres Hauses. Vorverurteilungen, insbesondere im Zusammenhang mit der aktuellen DFB-Affäre, lehnen wir grundsätzlich ab", hieß es vonseiten des Senders.

Beckenbauer steht in der Affäre um die Vergabe der WM 2006 an Deutschland unter Erklärungsdruck. Der Deutsche Fußball-Bund hatte Beckenbauer zuletzt aufgefordert, aktiver an der Aufklärung der Korruptionsvorwürfe rund um die WM-Vergabe mitzuwirken. Er soll laut DFB 2000 eine Vereinbarung mit dem früheren FIFA-Vize Jack Warner unterzeichnet haben. Beckenbauer ließ über sein Management ankündigen, den externen DFB-Ermittlern für weitere Aussagen "zur Verfügung" zu stehen.