Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Fußball

Mehr als 1,3 Millionen Kartenanfragen für WM 2018

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa) - Für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland sind in den ersten 24 Stunden der zweiten Verkaufsphase bereits mehr als 1,3 Millionen Ticket-Anfragen eingegangen.

Wie der Weltverband FIFA am 6. Dezember mitteilte, wurden online insgesamt 1 318 109 Tickets nachgefragt. Nicht bewerben können sich die Fans in der Verkaufsphase, die bis zum 31. Januar dauert, allerdings für Karten für das Eröffnungsspiel am 14. Juni zwischen Russland und Saudi-Arabien und das Finale am 15. Juli. Liegen für eine Partie mehr Anfragen als Karten vor, gibt es eine Verlosung.

Zwei Drittel der Anfragen kamen laut FIFA aus dem Gastgeberland Russland. Bei den Anfragen aus dem Ausland ist Deutschland bisher nicht unter den Top Ten und Polen dort als einziges europäisches Land vertreten. Das größte internationale Interesse gibt es demnach bisher in Argentinien, Peru, Mexiko, den USA, Kolumbien, Brasilien, Marokko, Ägypten, China und Polen. Mexiko wurde Titelverteidiger Deutschland am vorigen Freitag als Auftaktgegner zugelost, außerdem trifft das DFB-Team in der Gruppe F auf Schweden und Südkorea.

In der ersten Verkaufsphase waren bis November knapp 742 760 der damals verfügbaren 800 000 Karten verkauft worden. 27 672 davon wurden von Fans aus Deutschland geordert. Seit 5. Dezember können sich deutsche Fans auch gezielt für das DFB-Kontingent von acht Prozent pro deutsche Partie auf der FIFA-Homepage bewerben. Bedingung ist neben einem Antrag auf eine russische Fan-ID als Visum-Ersatz auch die Mitgliedschaft im Fan-Club-Nationalmannschaft.