Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Fußball

Klage von Netzer gegen Zwanziger am 27. April

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Köln (dpa) - Vor dem Landgericht Köln wird am 27. April die Klage von Günter Netzer gegen Theo Zwanziger auf Unterlassung von Behauptungen im Zusammenhang mit der WM-Vergabe 2006 verhandelt. Die Kammer hat das persönliche Erscheinen von Netzer und Zwanziger angeordnet (AZ 28 O 469/15).

Der frühere Fußball-Nationalspieler Netzer wirft dem ehemaligen DFB-Präsidenten Zwanziger falsche Äußerungen im Zusammenhang mit der WM-Vergabe vor. Netzer wehrt sich seit Wochen gegen Zwanzigers Behauptung, er habe bei einem Treffen 2012 in Zürich einen Stimmenkauf von vier asiatischen FIFA-Funktionären im Vorfeld der Vergabe der WM 2006 an Deutschland bestätigt.

Der ehemalige Chef des Deutschen Fußball-Bundes hatte eine Frist zur Unterzeichnung einer Unterlassungserklärung verstreichen lassen. Daraufhin hatte Netzer angekündigt, vor Gericht ziehen zu wollen.