bedeckt München 31°

Fußball

Beucher würdigt Fußball für Behinderte: «ganz prächtig»

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Duisburg (dpa) - Der Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes Friedhelm Julius Beucher würdigt den Fußball für Menschen mit Behinderung.

"Sport ist eine der besten Möglichkeiten, Menschen zusammenzuführen, auch Menschen mit unterschiedlich gravierenden Handicaps. Und welcher Sport wäre besser geeignet als der Fußball?", sagte Beucher in einem vom Deutschen Fußball-Bund veröffentlichten Interview.

"Das funktioniert ganz prächtig", sagte er über die Inklusion am Beispiel der deutschen Meisterschaften der Werkstätten für behinderte Menschen. "Bei vielen Teilnehmern hier in Duisburg ist das bereits der Fall. Viele spielen bereits im Ligenbetrieb der DFB-Landesverbände. Teilweise schaffen es die Sportler sogar bis in höchste Verbandsklassen", meinte Beucher. Er selbst kenne viele Kreisklasse-Clubs, "die im regulären Spielbetrieb behinderte Fußballer einsetzen. Inklusiver kann Sport nicht gelebt werden."

Schon seit 2000 finden diese Titelkämpfe statt. Sie werden mit Unterstützung der Sepp-Herberger-Stiftung durchgeführt und sind für Beucher in dieser Kooperation "ein absolutes Glanzlicht im Behindertensport". Denn Fußball "schafft Lebensfreude und trägt zur körperlichen Fitness bei. Wie bei nicht-behinderten Menschen auch."