Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Fußball - Frankfurt am Main

Gläubiger erlassen FSV Frankfurt rund drei Millionen Euro

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Die Gläubiger des Fußball-Regionalligisten FSV Frankfurt verzichten auf Forderungen in Höhe von etwa drei Millionen Euro und haben damit den Weg für einen wirtschaftlichen Neuanfang des Vereins freigemacht. Nach eigenen Angaben können die Hessen bis Ende Oktober mit der Aufhebung des Insolvenzverfahrens rechnen. Die knapp 100 Gläubiger des FSV nahmen den Insolvenzplan einstimmig an und erhalten jeweils 2,6 Prozent ihrer Forderungen. "Damit ist die beste Lösung für alle Gläubiger zustande gekommen und zudem in einem äußerst schnellen Zeitraum", sagte Frankfurts Insolvenzverwalter Fabio Algari.