Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 28°

Fußball - Berlin

Hofschneider erfreut über Rückkehr von Redondo und Hedlund

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa/bb) - André Hofschneider, Trainer von Fußball-Zweitligist 1. FC Union Berlin, versucht, trotz der Rückschläge in den vergangenen Wochen optimistisch zu bleiben. Auch der 0:3-Niederlage im Testspiel gegen den abstiegsbedrohten Erstligisten VfL Wolfsburg gewann der Coach positive Aspekte ab.

Nach Verletzungen konnten die Offensivspieler Kenny Prince Redondo und Simon Hedlund wieder etwas Spielpraxis sammeln. "Das gibt uns für die Zukunft ein paar Alternativen." Außerdem lobte Hofschneider Marvin Friedrich und Grischa Prömel für "ein richtig gutes Spiel". Das sei wichtig für die kommenden sieben Spiele: "Es gibt immer Erkenntnisse."

Im Vergleich zum vorigen Punktspiel gegen Jahn Regensburg (2:2) standen neben Friedrich und Prömel nur Dennis Daube und Philipp Hosiner auch gegen Wolfsburg in der Startelf.

Derweil laufen die Vorbereitungen auf das nächste Ligaspiel am Ostersonntag (1. April, 13.30 Uhr) bei der SpVgg Greuther Fürth. Am Montag wird Union beim Ligakonkurrenten Holstein Kiel ein weiteres Testspiel bestreiten. Dann soll die erste Reihe auflaufen, die sich auch in Fürth dem Abstiegskampf stellen muss. "Wir wollen schnell raus aus dieser Situation", sagte der Ex-Fürther Stephan Fürstner.