Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 24°

Doping

IOC lässt Proben von Olympia 2006 erneut untersucht

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Lausanne (dpa) - Das Internationale Olympische Komitee hat rund 500 Dopingproben von den Olympischen Winterspielen 2006 erneut untersuchen lassen, zunächst aber keine Auskunft über die Ergebnisse gegeben.

Die Proben seien in einem von der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) anerkannten Labor in Lausanne unter neuen, verbesserten Nachweismethoden erneut auf verbotene Substanzen überprüft worden, teilte das IOC mit. Es habe sich um 489 Proben gehandelt. Das IOC betonte, darüber hinaus bis auf weiteres keine Stellungnahmen abgeben zu wollen. Dies werde "zu gegebener Zeit" geschehen.