bedeckt München 26°

Biathlon

Biathlon-Weltcup: Preuß kehrt zurück

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Canmore (dpa) - Die deutschen Biathletinnen sind ohne Maren Hammerschmidt und Vanessa Hinz zu den Weltcup-Rennen nach Nordamerika geflogen.

Laura Dahlmeier, Franziska Hildebrand, Miriam Gössner und vor allem Franziska Preuß sind bei den Wettkämpfen in Canmore in Kanada und in Presque Island im US-Bundesstaat Maine dabei.

Preuß, die Vize-Weltmeisterin im Massenstart, hat in diesem Jahr noch keinen Wettkampf bestritten. "Wir hoffen, dass Franziska nach ihrem Haarriss im Steißbein nun wieder ohne Beeinträchtigung die Rennen bestreiten kann", sagte Damen-Bundestrainer Gerald Hönig. Für die Staffel-Weltmeisterin gehe "es in den anstehenden zwei Wochen vor allem darum, wieder Wettkampfpraxis zu sammeln, um möglichst schnell an ihre tollen Leistungen aus dem ersten Weltcupdrittel anknüpfen zu können."

Vanessa Hinz und Maren Hammerschmidt dagegen sollen sich zu Hause zielgerichtet auf die Weltmeisterschaften im März vorzubereiten. "Oslo ist in diesem Winter unser erklärter Saisonhöhepunkt, auf den wir nun alles ausrichten", erklärte Hönig in einer Verbandsmitteilung.

Das Männer-Team um Vorzeige-Läufer Simon Schempp geht bei den beiden Weltcup-Veranstaltungen in Übersee in Bestbesetzung an den Start. "Nach meiner langen Krankheitspause will ich die nächsten zwei Wochen nutzen, um noch einmal ein paar gute Rennen zu machen und weiter an meiner WM-Form zu arbeiten", sagte Schempp.

Zurück in die Mannschaft von Bundestrainer Mark Kirchner kehrt Staffel-Weltmeister Daniel Böhm, der sich zuletzt in der Formkrise befunden hatte.