Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 25°

Leser empfehlen auf Süddeutsche.de

1410
Fastenmonat Ramadan Danke, ich verzichte

SZplus Unsere Autorin heißt nicht nur so, sie nimmt den Fastenmonat auch ernst - was sonderbarerweise viele erstaunt. Gedanken zum Ende einer besonderen Zeit. Von Dunja Ramadan

848
Porträt eines Aussteigers Seine Helden waren Hitler, Himmler und Hess

SZplus Yonatan Langer hieß früher Lutz und war Neonazi. Er fühlte sich gut und stark. Dann fragte er sich nach dem Sinn des Hasses - heute lebt er als Jude. Von Thorsten Schmitz

578
Wohnen in Deutschland Lebe wohl, Heimat

In den Städten wird zu wenig gebaut, auf dem Land zu viel und das Falsche. Die Folgen sind fatal. Höchste Zeit, die Bagger umzuleiten. Essay von René Hofmann

77
Lesen "Seit die Kinder da sind, komme ich nicht mehr zum Lesen"

Mit diesem Seufzer stoßen Eltern auf viel Verständnis. Aber was, wenn die Kinder gar nicht schuld sind? Von Michael Ebmeyer

44
Sexuelle Selbstbestimmung in Deutschland Das Gefühl, ein Stück Holz zu sein

SZplus Auch in Deutschland ist das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung noch immer keine Selbstverständlichkeit. Über den langen Kampf für Gerechtigkeit im Fall von sexueller Gewalt. Von Ronen Steinke

13
Nikolaus Bachler im Interview "Ich bin nirgends so sehr Mensch wie in der Oper"

SZplus Als Intendant der Bayerischen Staatsoper kennt Nikolaus Bachler keine Trennung zwischen Arbeit und Freizeit. Gelassen ist er trotzdem. Interview von Tobias Haberl

3
Ramadan "Wenn nicht ich faste, wer denn sonst?"

Unsere Autorin Dunja Ramadan verzichtete während des gleichnamigen Fastenmonats tagsüber sogar auf Wasser. Jetzt freut sie sich auf ihren ersten Morgenkaffee seit Wochen.

3
Lesen Liebe, seitenweise

SZplus Romane lesen die meisten nur noch im Urlaub. Dabei können Bücher vor allem auch im Alltag entspannen. Über die Kunst, die Lust am Lesen wieder zu entdecken. Von Michael Ebmeyer

3
Statistisches Bundesamt Elterngeld bei Vätern immer beliebter

Zwölf Prozent mehr Väter sind im vergangenen Jahr zeitweise daheim geblieben. Es sind aber immer noch überwiegend die Frauen, die die Kinder betreuen.

1
Glaubensbekenntnis Christoph Sieber

Ich glaube an den Satz: Man begegnet Gott in jedem anderen. Das ist für mich das stärkste Gottesbild. Und ich will die Welt ein bisschen besser machen. Von Christoph Sieber

0
Bild der Woche Ein Tisch für alle

Noch bis diesen Samstag dauert der Ramadan. Auch in Syrien leben viele Muslime, die während dieses Fastenmonats tagsüber weder essen noch trinken. Von Georg Cadeggianini

0
Autowäsche Großes Kino

Zu zehnt reinigen sie den Innenraum. Bei der Trocknung leuchtet es wie in der Disco: Eine der größten Auto-Waschanlagen in ganz Europa steht in Stuttgart. Von Stefan Mayr

0
Lob der Realität Was innen drin ist

Was steckte jetzt gleich noch mal im Teigmantel und wer ist das Schwein? Wenn der Kellner mal eben abrechnen will und drei Gäste sagen sollen, was sie bestellt haben, kann einiges schiefgehen. Eine Komödie aus dem Restaurant.

0
Witz der Woche Der Lieblingswitz von Theo

0
Sprachspiele Fremde Zungen

0
Schön doof Falsche Freunde

Saufkumpel haben Leonardo DiCaprio einen Oscar geschenkt, der Marlon Brando gehört. Susan Vahabzadeh wundert sich über derart blöde Geschenke. Was soll das denn heißen? Du kommst an so etwas nicht anders ran vielleicht?

0
Sack Reis Und sonst? Nix. Ach so

Wenn man einen Blick in den Whatsapp-Chat des elfjährigen Sohnes wirft, ist man gerührt von soviel Unschuld. Doch spätestens bei der nächsten Geburtstagsfeier merkt man dann, dass es damit wohl bald ein Ende haben dürfte. Von Kai Strittmatter

0
Thema der Woche Hitzefrei

Eis statt Einmaleins, Freibad statt Fremdwörter pauken: Es ist nur ein kleiner Gong, dann eine Durchsage, aber ein großes Glück, wenn die Schule plötzlich früher aus ist. Von Georg Cadeggianini

0
Preisvergleich 1,20 Euro

kostet ein Calippo-Eis. So viel muss man auch für diese drei Dinge bezahlen.

0
Aktuelles Lexikon Übertragungsrechte

Von Christoph Leischwitz

0
Aktuell Trauerflor

Beim 2:3 gegen Australien Anfang der Woche trugen die Fußballspieler der deutschen Nationalelf schwarze Trauerbänder. Warum? Von Heribert Prantl

0
Leserdiskussion Stadt und Land: Wie sieht eine sinnvolle Bebauung aus?

Während das Fett der Großstädte über den Speckgürtel quillt, baut auf dem Land jeder sein eigenes Einfamilienhaus. Wie können die Missstände bei Deutschlands Bauplanung beseitigt werden?