Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 17°

Leser empfehlen auf Süddeutsche.de

22
D727B734-B8A2-4EC7-BA80-7EF0DC27CDDF
Immobilien So sichern Sie sich günstige Bauzinsen für die Zukunft

Mit supergünstigen Hypothekendarlehen könnte bald Schluss sein. Wohnungskäufer und Bauherren sollten ihre Finanzierung deshalb durch ein Vorratsdarlehen absichern. Von Thomas Öchsner

0
Schlüssel Vergessen und versenkt

Man sollte gut auf sie aufpassen: Verliert ein Bewohner den Hausschlüssel, darf der Eigentümer die Schließanlage austauschen. Nicht immer muss dafür aber der Mieter zahlen. Von Sabine Meuter/dpa

0
USA Ein Stück vom Himmel

Höher bauen als eigentlich erlaubt? Das ist in New York möglich, wenn man den Nachbarn Luftbaurechte abkauft. Der Handel damit blüht - zum Teil mit skurrilen Folgen. Von Claus Hulverscheidt, New York

0
Recht so Modernisieren und staffeln

Mieter müssen bei Mängeln nicht die volle Miete zahlen. Und wer mit dem Vermieter eine Staffelmiete vereinbart hat, muss keine weiteren Mieterhöhungen befürchten. Das gilt auch für den Fall von Modernisierungen.

0
Mieter Zu mir oder zu dir?

Soll der Partner in die Wohnung miteinziehen, muss der Vermieter grünes Licht dafür geben, sonst droht im schlimmsten Fall die Kündigung. Aber verbieten kann der Wohnungseigentümer den Einzug nur in seltenen Fällen. Von Sabine Meuter/dpa

0
Studie Verschenkte Energie

Zwei von drei Solarthermie­anlagen funktionieren nicht optimal, hat eine Beratungsgesellschaft festgestellt. Das entspricht der Menge Energie, die zum Heizen von Wohngebäuden in einer Stadt wie Kassel benötigt wird.

0
Wohngemeinschaften Zimmer mit Anschluss

Wer in eine WG zieht, sollte sich vorher Gedanken über den Mietvertrag machen. Denn dort ist geregelt, wer für Schäden haftet, wer renoviert und wer wann wieder ausziehen darf. Von Stephanie Hoenig

0
Berlin Ein ganzes Haus als WG

In der Bundeshauptstadt wird ein altes Wohnmodell gelebt, und das nicht nur, weil es billiger ist. Von Dirk Engelhardt

0
Coworking Von wegen Modetrend

Es geht um mehr als um ein vorübergehendes Phänomen, wie eine neue Studie zeigt. Und es geht nicht nur um ein Sparprogramm für flippige Gründer - zwei Drittel der Arbeitsplätze werden inzwischen von etablierten Unternehmen belegt. Und die Nachfrage nach kurzzeitig verfügbaren Büros steigt. Von Christine Mattauch