Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 15°

Leser empfehlen auf Süddeutsche.de

937
Ruthenium Erhöhte Radioaktivität über Europa kommt aus Russland

Im September war eine Freisetzung des Isotops Ruthenium-106 gemeldet worden. Die französische Atomaufsichtsbehörde vermutet einen Unfall im Südural. Russland dementierte das zunächst.

823
Sozialdemokraten Schulz' Nein zum Mitregieren löst Unruhe in der SPD aus

In Bundestagsfraktion und Parteiführung regt sich Skepsis. Der SPD-Chef habe sich bei seiner strikten Absage an eine große Koalition zu stark auf Neuwahlen festgelegt. Von Christoph Hickmann, Berlin

594
Studie Hundehalter leben länger

Tiere können nicht nur gut sein für die Laune, sondern auch für die Gesundheit. Vor allem Singles profitieren vom Zusammenleben mit einem Tier - ob Schildkröte, Kanarienvogel oder Goldfisch. Von Werner Bartens

479
Bundestag Was Neuwahlen kosten würden

Noch einmal Wahlunterlagen drucken, noch einmal Zigtausende Wahllokale besetzen: Eine Neuwahl des Bundestags wäre nicht nur aufwendig, sondern auch teuer.

406
dpa_148A260017B24442
Bedingungsloses Grundeinkommen Neue Berufe sind besser als ein bedingungsloses Grundeinkommen

Darf man Millionen Menschen signalisieren: Ihr werdet nicht mehr gebraucht? Es gibt bessere Lösungen als ein bedingungsloses Grundeinkommen. Kommentar von Ulrich Schäfer

398
Terrorismus Sechs mutmaßliche IS-Mitglieder festgenommen

An der Razzia am frühen Dienstagmorgen waren etwa 500 Polizisten in mehreren Bundesländern beteiligt. Die festgenommenen Männer sollen einen Anschlag vorbereitet haben.

370
Christian Lindner, Nicola Beer
Gescheiterte Sondierungen Die Liberalen sind nicht allein schuld am Jamaika-Aus

Man kann sich zu recht über das Agieren der FDP ärgern. Doch über lange Zeit waren es vor allem CSU und Grüne, die das Verhandlungsklima vergiftet haben. Kommentar von Mike Szymanski

330
Emmy-Verleihung Emmy für "Familie Braun"

Einer der wichtigsten internationalen Fernsehpreise geht nach Deutschland: In New York wurde die ZDF-Mini-Serie "Familie Braun" mit dem International Emmy ausgezeichnet.

314
Interview am Morgen "Die Parteien nehmen den Wählerwillen ernst"

Man kann das Scheitern der Jamaika-Verhandlungen auch als Chance sehen. Im "Interview am Morgen" spricht der Parteienforscher Niko Switek über das Demokratiedefizit von Koalitionen. Von Jakob Biazza

268
Astronomie Sturzflug aus den Tiefen des Alls

Ein seltsamer Felsbrocken ist an der Erde vorbeigerast. Er ist der erste beobachtete Asteroid von außerhalb unseres Sonnensystems. Von Alexander Stirn

253
Umfrage Wähler bedauern Scheitern der Sondierungen

Das zeigen erste Umfragen nach dem Ende der Jamaika-Gespräche. Für die Befragten ist zudem klar, wer schuld ist. Ein Überblick in Grafiken. Von Katharina Brunner und Moritz Zajonz

244
Siemens Plötzlich bangt eine ganze Stadt um ihre Zukunft

Für viele Beschäftigte in Görlitz war Siemens nicht nur ein Arbeitgeber, sondern eine Familie. Die zerbricht nun - viele fühlen sich von Siemens "verraten und verkauft". Von Antonie Rietzschel, Görlitz

175
Pisa-Studie Deutsche Schüler sind gute Teamarbeiter

Das zeigt eine neue Auswertung der aktuellen Pisa-Studie. Den Erfolg hat das deutsche Bildungssystem vor allem seinen Schülerinnen zu verdanken.

143
Jamaika gescheitert Europa wartet auf die Deutschen

Die europäischen Partner sind besorgt: Die EU steht vor harten Entscheidungen, doch die Deutschen haben immer noch keine stabile Regierung. Von Daniel Brössler und Alexander Mühlauer, Brüssel

111
US-Sport Wenn Neunjährige wie Profis gedrillt werden

Die Hoffnung auf eine Profisport-Karriere ist in Amerika zum Milliarden-Geschäft geworden. Die Eltern junger Sportler gehen ein enormes Risiko ein - manche Talente zerbrechen am Druck. Von Jürgen Schmieder, Los Angeles

105
Machtkampf in Simbabwe Simbabwes Präsident Mugabe tritt zurück

Nach 37 Jahren an der Macht hat der 93-Jährige seinen Rücktritt eingereicht. Er kommt damit seiner Amtsenthebung zuvor. Wenige Stunden vorher hielt er fast allein eine Kabinettssitzung ab.

87
Flüchtlinge aus Haiti USA wollen zehntausende Flüchtlinge nach Haiti zurückschicken

Knapp 60 000 Menschen hatten nach dem verheerenden Erdbeben vor acht Jahren Schutz gesucht. Hilfsorganisationen und Politiker warnen, das arme Land könne die Rückkehrer nicht versorgen. Von Karin Janker

82
Reisetipps Zum Gin oder doch lieber zum Whisky?

Fans halten entweder Whisky oder Gin jeweils für das Höchste. Je sechs Tipps für den Genuss unterwegs - vom Gin im Bergwerk bis zum Jakobsweg für Whisky-Gläubige. Von SZ-Autoren

77
Mozilla Der neue Firefox könnte das freie Web retten

Mozilla bietet dem übermächtigen Chrome-Browser die Stirn. Das ist wichtig, denn wer den Browser-Markt beherrscht, bestimmt die Spielregeln im Netz. Kommentar von Helmut Martin-Jung

75
huy-phan-100866
Gesetzlichen Rente Wie sich die Rente entwickeln wird

Erst sieben gute, danach sieben schlechte Jahre: Das sind die Aussichten für Rentner in Deutschland. Ihr Altersgeld wird laut Rentenversicherungsbericht jährlich um zwei Prozent steigen. Von Thomas Öchsner

72
Wohnen in München "Da bleibt nichts außer Wut und Frust"

Der Immobilienkonzern GBW will der Stadt 75 sanierungsbedürftige Wohnungen verkaufen. Über den Preis können sich beide Seiten nicht einigen, darum bietet die Gruppe an, die Wohnungen zuvor zu räumen. Von Anna Hoben und Heiner Effern

67
Kyokushinkai Ein Flüchtling will für Deutschland kämpfen

Arif Abdullah Haidary ist aus Afghanistan geflohen. Als Karateka könnte man ihn im deutschen Nationalteam gut gebrauchen, doch sein Aufenthaltsstatus ist noch ungeklärt. Von Jacqueline Lang

60
Springreiten Das wertvollste Pferd der Welt

Für die ins Mittelmaß abgerutschten deutschen Springreiter sind Simone Blum und ihre Fuchsstute Alice ein Lichtblick. Das Duo ist das derzeit einzig konkurrenzfähige im Parcours - und weckt Begehrlichkeiten. Von Gabriele Pochhammer

55
Ruthenium Erhöhte Radioaktivität über Europa kommt aus Russland

Im September war eine Freisetzung des Isotops Ruthenium-106 gemeldet worden. Die französische Atomaufsichtsbehörde vermutete einen Unfall im Südural. Russland dementierte das zunächst. Von Julian Hans, Moskau

48
Swap-Geschäfte 20 Monate auf Bewährung für Pforzheims Ex-Bürgermeisterin

Mit riskanten Wertpapiergeschäften wollte Christel Augenstein die Schulden der Stadt verringern - und verzockte stattdessen weitere 50 Millionen Euro. Ihr Anwalt und Parteifreund Wolfgang Kubicki kündigt eine Revision an. Von Josef Kelnberger, Mannheim

47
Unihertz Jelly Smartphone
Unihertz Jelly Dieses Mini-Smartphone will das perfekte Zweithandy sein

Das "Jelly" ist viermal kleiner als das neue iPhone und kostet nur einen Bruchteil. Es passt in jede Tasche, aber die Bedienung fällt auch ohne Wurstfinger schwer. Von Mirjam Hauck

43
SZ-Wahlzentrale Die Krise macht aus Steinmeier einen neuen Präsidenten

Als Staatsoberhaupt blieb Frank-Walter Steinmeier lange Zeit blass. Jetzt aber appelliert er überraschend scharf an die Parteien. Er muss den Graben zwischen ihnen überbrücken helfen. Von Stefan Braun, Berlin

39
Thyssenkrupp "Sterben auf Raten"

Stahlarbeiter demonstrieren gegen die Fusionspläne von Thyssenkrupp - an einem symbolischen Ort. Von Christian Wernicke, Essen

37
Landespolitik Volksbegehren spaltet Naturschützer

Obwohl die Initiative der Grünen gegen Flächenfraß auf große Resonanz stößt, stehen ihr Verbände skeptisch gegenüber. Sie wollen mehr als nur eine Begrenzung des Landverbrauchs Von Christian Sebald

35
Jamaika-Koalition In vielen Punkten waren die Sondierer sich bereits einig

Das fast fertige Arbeitspapier vom Sonntag zeigt, dass etliche Themen bereits verhandelt waren. Wie die Jamaika-Koalition regieren wollte - und wohin am meisten Steuergeld fließen sollte. Von Cerstin Gammelin und Markus Balser, Berlin

33
Perlach Tödlicher Tritt im Einkaufszentrum

Ohne ersichtlichen Grund ging ein Mann in Perlach auf einen anderen los. Nun ist das Opfer im Krankenhaus gestorben.

27
Personal in der Verwaltung SPD und CSU wollen fest eingeplante neue Stellen streichen

Die Parteien fürchten Ausfälle bei der Gewerbesteuer, darum sollen 270 Stellen wegfallen. Kurios: Sie selbst waren es, die das zusätzliche Personal für nötig gehalten hatten. Von Heiner Effern

26
Deutsche Nationalmannschaft Schwierige Suche nach dem richtigen Quartier

Wo lässt sich die deutsche Mannschaft während der WM in Russland nieder? Die Wahl des Quartiers ist so delikat, dass sie sogar dem tiefenentspannten Bundestrainer Stress bereitet. Kommentar von Philipp Selldorf

26
25
Interview zu Poetry Slam "Bühnengeile Männer gibt es genug"

SZplus Alex Burkhard ist die Nummer eins im Poetry Slam. Er spricht über die Szene und warum Frauen es schwerer haben, aber auch schneller nach oben schaffen können. Von Bernhard Blöchl

21
Silicon Wadi Innovation als Obsession

Was macht ein kleines Land wie Israel anders, dass hier so viele innovative Firmen gedeihen? 5400 Start-Ups entstanden in den vergangenen Jahren. Auch deutsche Unternehmen schauen sich in den High-Tech-Hotspots Tel Aviv und Jerusalem um. Von Alexandra Föderl-Schmid

20
Die CIA und die Kunst Der Kalte Krieg tobte auch in der Kunst

Eine Ausstellung, die einem den Boden unter den Füßen wegzieht: Das Berliner Haus der Kulturen der Welt zeigt, wie Agenten der CIA die freie Kultur im Nachkriegseuropa finanzierten. Von Catrin Lorch

18
Nach Jamaika-Aus Eine Minderheitsregierung - warum nicht?

Große Koalition oder Neuwahlen - darauf verengt sich derzeit die politische Debatte in Berlin. Dabei hätte eine Minderheitsregierung aus CDU, CSU und Grünen durchaus Vorteile. Kommentar von Marc Beise

17
Journalismus in der Türkei Online-Chef von "Cumhuriyet" zu mehr als drei Jahren Haft verurteilt

Das Gericht in Istanbul befand Oğuz Güven für schuldig, Propaganda für die Gülen-Bewegung gemacht zu haben. Vier weitere Journalisten der regierungskritischen Zeitung sitzen noch in Untersuchungshaft.

15
Volleyball Fang an der Atlantikküste

Der Portugiese José Gomes wird Herrschings neuer Außenangreifer. Von Sebastian Winter, Herrsching

15
14
"Hubert und Staller" Von Lüttichau will raus aus der "Serien-Käfighaltung"

Der Schauspieler kündigt nach 100 Folgen seinen Ausstieg aus "Hubert und Staller" an. Eine Hintertür lässt er sich aber offen. Von Gerhard Fischer

13
alessandra.schellnegger_as__dsc5081_20161215120901
Haushalt 2018 Woher kommen die Milliarden in München?

Vor allem den Steuern der Unternehmen ist die gute Finanzlage zu verdanken. Ein Überblick. Von Heiner Effern

12
Landespolitik Wer wird wann was in der CSU?

Nach dem Scheitern in Berlin will sich Parteichef Seehofer am Donnerstag in Fraktion und Vorstand erklären. Der Machtkampf um den Führungsanspruch in Bayern ist in vollem Gang. Von Wolfgang Wittl

12
Unnamed Image - 1.3759899.1511292823
Parlamentarismus Regieren ist Mist

SZplus Die Geschichte der Weimarer Republik zeigt, warum die Versuchung, nicht zu regieren, in allen Parlamenten so groß ist. Über das Neinsagen in der Politik. Von Gustav Seibt

11
Mislintat verlässt den BVB Dortmunds teure Diamantenaugen

Der Wechsel von Chefscout Sven Mislintat zu Arsenal beweist: Der jüngste Trend geht dahin, die besten Personen aus dem Hintergrund zu verpflichten. Die Logik ist simpel. Kommentar von Benedikt Warmbrunn

11
Braunkohle-Tagebau Kampf um jeden Baum

Umweltschützer wollen per Klage den Braunkohle-Tagebau im Rheinland stoppen - und ein altes Waldstück retten. Doch ein Vergleich mit dem Energiekonzern RWE scheitert am Dienstag. Der Prozess zeugt vom Zielkonflikt der deutschen Klimapolitik. Von Benedikt Müller, Köln

11
GYI_877184834
Champions League Dortmund verliert gegen Tottenham

Auch eine Führung hilft nicht: Der BVB verpasst in der Champions League die Wende, kurz vor Schluss muss auch noch Torwart Roman Bürki verletzt vom Platz. RB Leipzig zeigt dagegen eine Gala in Monaco.

11
Nächtliche Streifzüge Polizei fasst Sprayer

Zwei junge Männer haben in ganz Dachau Wände, Straßen und Schilder mit Farbe besprüht. Jetzt erstatten die Stadt und die KZ-Gedenkstätte Anzeige Von Benjamin Emonts, Dachau

10
USA Wie Trump mit Richtern Politik macht

Donald Trump nominiert mit Vorliebe junge, konservative Juristen für Richterposten. Sie könnten die US-Rechtsprechung auf Jahrzehnte beeinflussen. Von Hubert Wetzel, Washington