Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 27°

Wahlen - Güstrow

Nordost-SPD sucht per Anzeigen Kommunalpolitiker

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Schwerin (dpa/mv) - Rund ein Jahr vor den wichtigen Kommunalwahlen in Mecklenburg-Vorpommern sucht die Nordost-SPD mit Ministerpräsidentin Manuela Schwesig als Vorsitzenden per Anzeigen engagierte Kommunalpolitiker. "Wir laden Sie ein: Kandidieren Sie auf den offenen SPD-Bürgerlisten", hieß es in mehreren Ausgaben von Sonntagszeitungen. Die Kampagne, zu der das Bild der 43-Jährigen in roter Jacke gehört, steht unter dem Motto "Mischen Sie sich ein!".

Bei der Bundestagswahl 2017 war die SPD in Mecklenburg-Vorpommern mit 15,5 Prozent nur viertstärkste Kraft hinter CDU (33,1), AfD (18,6) und Linken (17,8) geworden. Bei der Mitgliederzahl ist die SPD im Nordosten nach der CDU mit rund 5200 und den Linken mit rund 3700 Mitgliedern die drittstärkste Partei. Sie hatte zuletzt knapp 3200 Genossen. Dabei schnitten die Sozialdemokraten vor allem in Vorpommern, wo sie auch weniger Mitglieder als in Mecklenburg haben, in der Vergangenheit bei Wahlen besonders schwach ab.

Im Nordosten werden im Mai 2019 neue Gemeindeparlamente und Kreistage gewählt. Als einen ersten Stimmungstest bewerten Wahlbeobachter die Landrats-Direktwahlen am 27. Mai 2018, wo in vier der sechs Großkreise neue Verwaltungsspitzen gewählt werden.