Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 20°

Wahlen - Düsseldorf

Generalsekretär der NRW-SPD tritt zurück

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Düsseldorf (dpa/lnw) - Nach der schweren Niederlage der SPD bei der Landtagswahl ist NRW-Generalsekretär André Stinka am Donnerstag von seinem Posten zurückgetreten. "Als Generalsekretär übernehme auch ich die Verantwortung für das Wahlresultat und stelle mein Amt zur Verfügung", sagte Stinka nach Angaben eines Parteisprechers.

Die SPD hatte bei der Landtagswahl am Sonntag mit 31,2 Prozent ihr bislang schlechtestes Ergebnis eingefahren. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft war noch am Wahlabend als SPD-Landesvorsitzende zurückgetreten.

Stinka war seit 2012 Generalsekretär des größten SPD-Landesverbands und damit auch für die Organisation der Wahlkämpfe verantwortlich. Jetzt räumte er ein: "Unsere Wahlkampagne hat die Wählerinnen und Wähler nicht erreicht." Der 51-Jährige aus Dülmen war am Sonntag über die SPD-Landesliste erneut in den Landtag eingezogen und will sich nun auf die parlamentarische Arbeit konzentrieren.