Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 10°

Parteien - Ingolstadt

Seehofer: Gespräche mit CDU am Sonntag werden schwierig

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Ingolstadt (dpa/lby) - CSU-Chef Horst Seehofer geht mit "Zuversicht" in die Gespräche mit der CDU für die anstehenden Sondierungen mit FDP und Grünen. Trotzdem werde es am Sonntag schwierig werden, sagte der Bayerische Ministerpräsident am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in Ingolstadt. "Wir haben eine breite Palette von Themen zu behandeln, vor allem soziale Themen, die Rente, die Pflege, die Mieten. Die Entwicklung der Mieten - das ist die zentrale Frage in den nächsten Jahren", betonte der CSU-Chef.

Als weitere Schwerpunkte der Gespräche mit der Schwesterpartei nannte Seehofer "europäische Fragen, die jetzt zur Entscheidung anstehen. Und nicht zuletzt ein Regelwerk für die Zuwanderung und die Integration". Er sei zuversichtlich, dass die CSU in den Fragen mit der CDU eine Einigung finden werde.

Zu Erfolgsaussichten der anstehenden Sondierungsgespräche mit FDP und Grünen befragt, sagte Seehofer: Wenn die die unionsinternen Gespräche gut vorankämen, "werden wir ganz vernünftige Gespräche zunächst mit der FDP und dann mit den Grünen führen". Seehofer hatte in seiner Heimatstadt an einer Veranstaltung zum 50. Bestehen der transalpinen Öl-Pipeline zwischen Norditalien, Österreich und Süddeutschland teilgenommen.